8:0! Belgien-Schützenfest gegen Weißrussland

8:0! Belgien-Schützenfest gegen Weißrussland Foto: © getty
 

Belgien rehabilitiert sich eindrucksvoll vom 1:1-Remis in Tschechien! Der Weltranglisten-Erste feiert gegen Weißrussland ein 8:0-Schützenfest und setzt sich an die Tabellenspitze der Gruppe E.

Batshuayi eröffnet den Torreigen bereits nach 14 Spielminuten, nur drei Minuten später stellt Vanaken auf 2:0. Kurz vor der Halbzeit ist es erneut ein Doppelschlag von Trossard (38.) und Doku (42.), der den Hausherren eine klare Pausenführung beschert.

Nach Wiederbeginn tragen sich auch Praet (49.) und Benteke (70.) in die Torschützenliste ein, Trossard (76.) sowie Vanaken (89.) dürfen noch jeweils ihren Doppelpack schnüren. Weißrussland kassiert somit die höchste Länderspiel-Niederlage der Verbandsgeschichte, bis dato war dies ein 0:5 gegen Österreich.

Tschechien kann dagegen nicht an die Leistung gegen Belgien anschließen und muss sich Wales mit 0:1 geschlagen geben. Nach Platzverweisen gegen Schick (49.) und Roberts (77.) ist es James, der in der 82. Spielminute den Siegtreffer für die Waliser markiert.

Belgien führt nun die Gruppe E mit sieben Zählern an, auf Rang zwei folgt mit vier Punkten das tschechische Nationalteam. Wales (3 Pkt.) rückt nach der Auftaktniederlage gegen Belgien auf die dritte Position, Weißrussland rangiert punktegleich auf Platz vier. Das Schlusslicht bilden die punktelosen Esten.

Russland patzt in der Slowakei

In Gruppe H ereignet sich in der Begegnung Slowakei gegen Russland die nächste Überraschung! Nachdem bereits Slowenien mit dem 1:0-Auftakterfolg über Kroatien eine kleine Sensation gelang, müssen diesmal die Russen eine 1:2-Pleite in der Slowakei hinnehmen.

Skriniar (38.) bringt keineswegs unterlegene Slowaken mit 1:0 in Front, der eingebürgte Fernandes (71.) kann jedoch den Ausgleich zugunsten Russlands markieren. Der Gleichstand hält allerdings nur vier Minuten, dann erzielt Mak den umjubelten Siegtreffer der Hausherren.

Im Parallelspiel zwischen Kroatien und Malta hat der Vizeweltmeister von 2018 seine Mühe, gewinnt aber letztlich souverän mit 3:0.

Es dauert bis zur 62. Spielminute, bis Kroatien erstmals anschreiben kann: Perisic vollendet nach Barisic-Zuspiel zum 1:0. In weiterer Folge wird den Gastgebern ein Handelfmeter zugesprochen, den Modric staubtrocken verwandelt (76.) Brekalo (90.) macht mit dem Ende der regulären den Deckel drauf und besorgt den 3:0-Endstand.

Kroatien übernimmt mit dem zweiten Sieg in Folge und sechs Punkten den Spitzenplatz in Gruppe H, ist allerdings dicht gefolgt von den punktegleichen Russen. Die Slowakei folgt mit fünf Zählern auf dem dritten Rang, Zypern hält nach dem Sieg gegen Slowenien bei vier Zählern und Platz vier. Slowenien (3) ist Fünfter, die Rote Laterne trägt Malta (0).

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..