Weinstabl: "Hatte konkrete Gespräche mit Austria"

Weinstabl: Foto: © GEPA
 

Robert Weinstabl startet am Freitag in seine dritte Saison als Trainer des Wiener Sport-Club. Der 37-Jährige hat die Dornbacher im Sommer 2019 übernommen.

Diesen Sommer war der Burgenländer, der als LAOLA1-Experte immer wieder Spiele der Admiral 2. Liga als Co-Kommentator begleitet, ein gefragter Mann.

Gegenüber "meinbezirk" verrät Weinstabl: "Ich hatte konkrete Gespräche mit meinem Ex-Kub Amstetten, dem Meister der 2. Liga BW Linz und der Wiener Austria als Leiter der Akademie. Dies hat mich auch sehr geehrt, jedoch sehe ich meinen Job beim Wiener Sport-Club als noch nicht erledigt."

Während der SKU Amstetten mit Jochen Fallmann einen anderen Ex-Trainer zurück ins Mostviertel geholt hat, hat der FC Blau-Weiß Linz letztlich mit Gerald Scheiblehner einen neuen Coach gefunden und die Austria Florian Mader zum neuen Akademie-Boss gemacht.

Weinstabl erklärt: "Ich selbst wünsche mir nichts mehr, als mit dem WSC ins Profigeschäft zurückzukehren und diesem Ziel ordne ich täglich alles unter." Die Dornbacher hätten aber "in der kommenden Saison keinen Aufstiegsdruck".

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..