Windtner rechnet mit Absage des Türkei-Tests

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Das Auswärtsspiel in Wales ist bereits abgesagt (HIER nachlesen>>>), auch mit dem Test-Heimspiel gegen die Türkei dürfte es für das ÖFB-Team nicht sonderlich rosig aussehen: Leo Windtner rechnet in einer Talk-Runde zum Thema Corona-Virus auf "ORF Sport Plus" nicht mehr unbedingt mit einer Durchführung.

"Wenn man sich die Gesamtentwicklung ansieht, wird wohl eine Absage kommen", meint der ÖFB-Präsident hinsichtlich des Spiels am 30. März, welches bestenfalls als Geisterspiel durchgeführt wird (HIER nachlesen>>>).

Die jüngsten Eindrücke von Fußball-Spielen ohne Publikum haben beim höchsten Fußball-Funktionär des Landes aber Eindruck hinterlassen: "Ein Match unter Ausschluss der Öffentlichkeit sollte es nicht mehr geben. Das ist jetzt hinlänglich bewiesen, dass ein solches Match nichts bringt. Für die Spieler nicht und für die Öffentlichkeit nicht."

EURO-Verschiebung? Windtner dafür

Hinsichtlich einer möglichen Verschiebung der EURO 2020 ist der ÖFB-Präsident empfänglich.

"Es würde Sinn machen, diese Verschiebung umzusetzen. Die Chance sollte offen gehalten werden, die nationalen Meisterschaften fertigzuspielen. Auf der anderen Seite ist damit auch für die Champions und Europa League die Chance da, fertigzuspielen. Diese Option sollte man offen halten - und 2021 könnte man terminlich mit gutem Willen anpassen", so Windtner.

Textquelle: © LAOLA1.at

ÖFB: Testspiel Österreich gegen Türkei als Geisterspiel

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare