ÖFB-Team: Wie gut waren sie wirklich?

ÖFB-Team: Wie gut waren sie wirklich?
 

Die EURO 2020 ist für das ÖFB-Team beendet. Die österreichische Nationalmannschaft hat erstmals das Achtelfinale erreicht und dort mit bärenstarken Leistung bei der Niederlage gegen Italien die Herzen der Fans endgültig erobert.

Doch wie gut waren die einzelnen Spieler wirklich? Was haben sie geleistet?

LAOLA1 hat sich die Stats von Alaba, Arnautovic und Co. ganz genau angesehen.

Durchschnitts-Noten, Passquoten, Schuss-Distanzen, Chancen-Auswertung, Laufleistungen, Höchstgeschwindigkeiten, Pressing-Aktionen und mehr...

DIE NOTEN

Spieler MKD NED UKR ITA GESAMT
David Alaba 1 3 2 1 1,75
Marcel Sabitzer 1 3 2 1 1,75
Daniel Bachmann 3 2 1 2 2
Philipp Lienhart 2 zu kurz - - 2
Marko Arnautovic 1 - 3 2 2
Louis Schaub - - - 2 2
Martin Hinteregger 3 3 2 1 2,25
Stefan Lainer 1 3 3 2 2,25
Konrad Laimer 1 4 2 2 2,25
Sasa Kalajdzic 3 3 zu kurz 1 2,33
Florian Grillitsch - 4 1 2 2,33
Aleksandar Dragovic 3 4 2 1 2,5
Christoph Baumgartner 3 3 1 3 2,5
Michael Gregoritsch 1 4 - 3 2,67
Xaver Schlager 3 4 1 3 2,75
Valentino Lazaro - 3 - - 3
Alessandro Schöpf - - 3 3 3
Stefan Ilsanker zu kurz - 3 zu kurz 3
Andreas Ulmer 3 4 - - 3,5
Julian Baumgartlinger zu kurz - - - -
Karim Onisiwo - zu kurz - - -
Christopher Trimmel - - - zu kurz -
Foto: © getty

LAOLA1 hat - wie bei jedem ÖFB-Länderspiel - bei der EURO 2020 nach den Spielen jeden einzelnen ÖFB-Kicker nach dem Schulnoten-System bewertet. Dass wir mit den Vorstellungen der Österreicher durchaus zufrieden waren, zeigt der Umstand, dass die Durchschnittsnote 2,34 betrug.

Insgesamt am besten bewertet wurden David Alaba und Marcel Sabitzer - sie durften sich als einzige gleich in zwei Partien über die Höchstnote freuen. Erfreulich auch, dass wir sogar ohne einen einzigen Fünfer ausgekommen sind.

DIE MINUTEN

Spieler Minuten
Daniel Bachmann 390
David Alaba 390
Martin Hinteregger 390
Marcel Sabitzer 390
Stefan Lainer 384
Foto: © GEPA

Lediglich vier Spieler haben alle vier Partien von der ersten bis zur letzten Minute bestritten. Insgesamt hat Franco Foda 22 Spieler eingesetzt.

Neben den beiden Ersatztormännern Pavao Pervan und Alexander Schlager sind nur Stefan Posch und Marco Friedl überhaupt nicht zum Einsatz gekommen. Eine bittere EM hat Kapitän Julian Baumgartlinger hinter sich - zu mehr als der Nachspielzeit gegen Nordmazedonien hat es nicht gereicht.

DIE EXPECTED GOALS UND ASSISTS

Spieler xG xA
Marko Arnautovic 1,4 0,2
Marcel Sabitzer 0,8 0,6
Sasa Kalajdzic 0,4 0,1
Michael Gregoritsch 0,4 0,2
Stefan Lainer 0,3 0,0
Christoph Baumgartner 0,3 0,1
David Alaba 0,2 0,8
Foto: © GEPA

Der xG-Wert (Expected Goals) bestimmt, wie hoch die Wahrscheinlichkeit bei einem Abschluss war, ins Tor zu treffen. Bei einem xG-Wert von 0,25 führen statistisch betrachtet 25 von 100 Schüssen aus dieser Position zu einem Treffer. Der xA-Wert (Expected Assists) basiert auf demselben Prinzip und bewertet die Chance, dass das Zuspiel zum Torabschluss in einem Tor bzw. Assist resultiert.

Dementsprechend lässt sich feststellen, dass Arnautovic statistisch ein wenig hinter seinen Möglichkeiten zurückgeblieben ist. Die anderen Torschützen (Lainer, Baumgartner, Kalajdzic und Gregoritsch haben wiederum überperformt. Stark ist, dass Alaba trotz eines xA-Werts von 0,8 für zwei Torvorlagen gesorgt hat. Spannend: Alessandro Schöpf hat sich in nur 87 Spielminuten einen xA-Wert von 0,6 erarbeitet.

DIE SCHÜSSE

Spieler Schüsse Schüsse aufs Tor
Marcel Sabitzer 12 0
Marko Arnautovic 8 3
Sasa Kalajdzic 6 2
Xaver Schlager 5 1
Martin Hinteregger 3 0
Stefan Lainer 3 1
Christoph Baumgartner 3 2
Michael Gregoritsch 3 2
David Alaba 2 0
Konrad Laimer 2 1
Louis Schaub 2 1
Foto: © getty

Sabitzer hat es insgesamt so häufig versucht wie kein anderer ÖFB-Kicker. Pro 90 Minuten waren von den regelmäßig eingesetzten Spieler aber Kalajdzic (4,8) und Arnautovic (3,3) schussfreudiger als der Leipzig-Kapitän (2,8). Nur zwei Mal hat es Alaba versucht, einmal davon aus einem Freistoß.

Als Weitschütze hervorgetan hat sich Schlager, der im Schnitt aus 22 Metern Entfernung draufgehalten hat. Wesentlich näher am Tor war da schon Kalajdzic dran, der durchschnittlich nur 10,6 Meter vom Tor entfernt war, wenn er abgeschlossen hat.

VIDEO: Das sagt Italien-Coach Mancini nach dem ÖFB-Spiel

(Artikel wird unter dem Video fortgesetzt)



DIE PÄSSE

Spieler Pässe Passquote
Aleksandar Dragovic 232 86,6%
Florian Grillitsch 169 86,4%
Marcel Sabitzer 240 85,4%
Martin Hinteregger 254 84,6%
David Alaba 334 82,6%
Foto: © getty

In der Tabelle der Top-Werte wurden nur Spieler berücksichtigt, die zumindest 50 Pässe bei der EURO 2020 gespielt haben. Den schwächsten Wert aller ÖFB-Kicker hatte Arnautovic, der nur 68,7 Prozent seiner 67 Pässe an den Mann gebracht hat. Auch der Wert von Laimer (73,2 Prozent) ist ausbaufähig.

Beeindruckend ist der Wert von 84,2 Prozent bei langen Pässen (über 27 Meter Distanz) von Dragovic - klarer Top-Wert aller ÖFB-Kicker, die es öfter als fünf Mal probiert haben, im Falle des Innenverteidigers waren es 48 von 57. Die meisten Torschussvorlagen hat Alaba gegeben (10) - dahinter Schlager und Sabitzer mit jeweils fünf. Die meisten Pässe im gegnerischen Sechzehner an den Mann gebracht hat Sabitzer (9).

Interessant auch der Wert "Progressive Distance" - er erhebt, wie weit das Spiel durch Pässe nach vorne getrieben wurde, Pässe weg vom gegnerischen Tor reduzieren den Wert entsprechend. Klare Nummer eins aller ÖFB-Feldspieler ist Alaba, der mit seinem Zuspielen insgesamt 1,8 Kilometer gutgemacht hat. Dahinter sind die Innenverteidiger Dragovic (1,43 km) und Hinteregger (1,27 km).

DAS PRESSING

Spieler Pressing-Aktionen Erfolgreich
David Alaba 54 46,3%
Andreas Ulmer 22 45,5%
Stefan Lainer 80 43,8%
Aleksandar Dragovic 29 41,4%
Xaver Schlager 99 36,4%
Martin Hinteregger 42 35,7%
Christoph Baumgartner 57 35,1%
Marcel Sabitzer 59 33,9%
Konrad Laimer 151 31,8%
Florian Grillitsch 53 28,3%
Michael Gregoritsch 23 21,7%
Marko Arnautovic 32 18,8%
Foto: © GEPA

In die Rangliste wurden nur Spieler mit mindestens 20 Pressing-Aktionen aufgenommen. Mit "Pressing-Aktionen" ist gemeint, wenn ein gegnerischer Spieler bei Ballannahme, Ballführung oder Ballabgabe unter Druck gesetzt wird. Als erfolgreich wird eine solche Aktion gewertet, wenn das gegnerische Team binnen fünf Sekunden den Ball verliert. Dass da Defensivspieler eine bessere Quote haben, ist logisch. Insofern sind die starken Werte von Schlager, Baumgartner und Sabitzer hervorzuheben.

Sensationell ist Laimers Wert von 151 Pressing-Aktionen - der Leipzig-Legionär ist einfach eine Pressing-Maschine. Allerdings darf nicht unerwähnt bleiben, dass er 13 Mal überdribbelt wurde - Platz zwei in dieser wenig schmeichelhaften Wertung teilen sich Ulmer und Grillitsch mit jeweils 4.

Die meisten Pässe des Gegners haben Lainer (12), Alaba (9) und Hinteregger (9) abgefangen.

DIE BALLKONTAKTE

Spieler Ballkontakte
David Alaba 371
Stefan Lainer 312
Martin Hinteregger 301
Marcel Sabitzer 283
Aleksandar Dragovic 270
Foto: © GEPA

Alaba hatte praktisch einen Ballkontakt pro Spielminute. In Relation zur Spielzeit gesetzt ist Grillitsch mit 0,85 Ballkontakten pro Spielminute knapp vor Lainer (0,84) sogar die Nummer zwei. Die meisten Ballkontakte im Angriffdrittel hatte Sabitzer (112) vor Lainer (98) und Alaba (96). Im gegnerischen Sechzehner war Baumgartner (16) am öftesten am Ball, überraschend Zweiter: Lainer (13).

Die meisten Dribblings hat Baumgartner probiert, allerdings hat er bei zehn Versuchen sieben Mal den Ball verloren. Bärenstark indes die Quote von Arnautovic - sechs von sieben Dribblings waren erfolgreich. Alaba (3/3), Schlager (3/3) und Ulmer (3/3) weisen sogar eine 100-Prozent-Quote auf.

Alaba hat mit dem Ball am Fuß 1,6 Kilometer zurückgelegt, 860 Meter davon in Richtung gegnerisches Tor. Hinteregger mit 1,3 Kilometer (727 Meter vorwärts) und Sabitzer (1,1km/559m) rangieren auf den Plätzen zwei und drei.

DIE FOULS

Spieler Fouls Gefoult
Konrad Laimer 11 1
Martin Hinteregger 7 2
Marcel Sabitzer 7 5
Aleksandar Dragovic 5 3
Christoph Baumgartner 5 7
Marko Arnautovic 5 3
David Alaba 3 2
Stefan Lainer 3 7
Xaver Schlager 3 4
Florian Grillitsch 2 4
Foto: © GEPA

Insgesamt haben sich die ÖFB-Kicker während der EURO 2020 sechs Gelbe Karten abgeholt - Bachmann, Alaba, Hinteregger, Lainer, Dragovic und Arnautovic wurden je einmal verwarnt.

"Bad Boy" der Österreicher war mit Abstand Laimer, der elf Mal für gegnerische Freistöße gesorgt hat. Am öftesten gefoult wurden Baumgartner und Lainer, nämlich jeweils sieben Mal.

DER SPEED UND DIE DISTANZEN

Spieler Top-Speed (km/h) Distanz (km)
Martin Hinteregger 32,4 40,5
Konrad Laimer 32,4 39,4
Stefan Lainer 31,7 44,9
Marcel Sabitzer 31,5 48,7
Marko Arnautovic 31,5 23,6
David Alaba 30,6 43,4
Xaver Schlager 30,4 42,8
Andreas Ulmer 30,4 20,7
Christoph Baumgartner 29,9 28,1
Aleksandar Dragovic 29,7 34,1
Florian Grillitsch 28,8 27,8
Sasa Kalajdzic 27,5 13,0
Daniel Bachmann 24,7 23,5
Foto: © getty

Hinteregger und Laimer waren die schnellsten Österreicher bei dieser EM-Endrunde. Auch die "Oldies" Arnautovic (31,5), Ilsanker (31,0) und Ulmer (30,4) wurden mit Geschwindigkeiten über 30 km/h "geblitzt".

Die meisten Meter hat Sabitzer gemacht - er war im Schnitt 1,25 Kilometer pro zehn Minuten unterwegs. Für alle Hobbyläufer: Das ergibt eine Pace von 8 Minuten pro Kilometer. Auch in Relation ist der Deutschland-Legionär von den Stammkräften am meisten gelaufen - 1,25 Kilometer alle 10 Minuten. Ex aequo mit Grillitsch. Arnautovic schneidet mit 1,08km pro 10 Spielminuten übrigens nur knapp schlechter ab als Alaba (1,11) und besser als Hinteregger (1,04) und Dragovic (1,01).

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..