ÖFB-Startelf: So stellt Foda in Israel auf

ÖFB-Startelf: So stellt Foda in Israel auf Foto: © GEPA
 

Nach dem 2:0-Erfolg in der Republik Moldau möchte das ÖFB-Team im zweiten WM-Qualifikations-Spiel des September-Lehrgangs in Israel den zweiten Sieg einfahren.

Teamchef Franco Foda baut dabei seine Anfangsformation um und nominiert folgende Startelf inklusive Debütant Phillipp Mwene:

Österreich (genaue taktische Formation offen): Bachmann; Posch, Dragovic, Hinteregger; Mwene, Laimer, Grillitsch, Alaba; Schöpf, Baumgartner; Arnautovic.

Mwene ist vor dieser Saison von Mainz zu PSV Eindhoven gewechselt und hat sich beim niederländischen Traditionsverein auf Anhieb etabliert. Der 27-Jährige kann auf beiden Seiten als Außenverteidiger spielen und übernimmt für diese Partie für Christopher Trimmel auf der rechten Seite.

"Auf dieser Position wollten wir Frische reinbringen. Phillipp ist ein Spieler, der in Mainz und Eindhoven sehr gute Leistungen gebracht und sich auch hier im Training sehr gut präsentiert hat", erklärt Foda im "ORF".

Mit Aleksandar Dragovic und Stefan Posch rücken zwei frische Innenverteidiger ins Aufgebot, die in Moldau nicht zum Einsatz gekommen sind. Es ist anzunehmen, dass sie gemeinsam mit Martin Hinteregger eine Dreierkette bilden und das israelische Sturm-Duo Munas Dabbur/Eran Zahavi neutralisieren sollen.

Posch bekam zuletzt im ÖFB-Dress nur wenig Einsatzzeit. Es ist sein erster Startelf-Einsatz seit September 2020.

Ebenfalls neu in der Anfangsformation ist Bielefeld-Legionär Alessandro Schöpf.

Insgesamt ändert Foda die Startelf aus dem Moldawien-Spiel an fünf Positionen - Alaba, Dragovic, Posch, Schöpf, Mwene sind neu für Trimmel, Lienhart, Ulmer, Schaub und Gregoritsch mit dabei.

Sorgenkind Christoph Baumgartner ist nach seiner Sprunggelenksblessur rechtzeitig für dieses wichtige Spiel fit geworden.

Beide Kontrahenten halten vor dem Duell um Platz 2 in der Grupp F bei sieben Punkten.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..