Niederösterreich kämpft um ÖFB-Zentrum

Niederösterreich kämpft um ÖFB-Zentrum Foto: © GEPA
 

Das geplante Kompetenzzentrum des ÖFB sorgt für Unruhe innerhalb des Verbandes.

Verbands-Präsident Leo Windtner will das neue ÖFB-Zentrum in der Hauptstadt, im neuen Stadtgebiet Aspern/Seestadt errichten. Im Februar hat das ÖFB-Präsidium beschlossen, das Projekt zu prüfen. Im Zentrum sollen neben einer neuen Geschäftsstelle für den Verband auch Trainingsmöglichkeiten entstehen.

Hans Gartner, Präsident des niederösterreichischen Verbands, hat aber andere Pläne. Er bevorzugt die Nutzung bereits bestehender Infrastruktur, forciert die Sportschule Lindabrunn, wo aktuell schon Nachwuchs-Nationalteams Lehrgänge abhalten und auch Trainerkurse stattfinden. Geht es nach Gartner, könnte der ÖFB dann im Süden Wiens eine neue Geschäftsstelle beziehen, damit die Anreisezeiten überschaubar bleiben.

Gartner sagt in der "NÖN": "Dieses Paket würde aus meiner Sicht Sinn machen. Aus wirtschaftlichen Gründen, auch unter Berücksichtigung der laufenden Betriebskosten." Niederösterreichs Sportlandesrat Jochen Danninger unterstützt Garner: "Wir setzen uns mit Nachdruck dafür ein."

Eine Entscheidung über das ÖFB-Zentrum wird wohl erst fallen, wenn die kommende Präsidentschaftswahl des ÖFB geschlagen ist. Windtner wird wieder kandidieren, allerdings deutet aktuell vieles auf zumindest einen Gegenkandidaten hin.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..