Darum fehlen Weimann, Wimmer, "Ilse" im ÖFB-Kader

 

ÖFB-Teamchef Franco Foda hat 24 Mannen auserwählt, die im WM-Playoff auswärts gegen Wales für Österreich durchs Feuer gehen sollen.

Während auf den ersten Blick viele alte Bekannte dabei sind, fehlen andere im Aufgebot für das Gastspiel in Cardiff, die aufgrund ihrer aktuellen Topform zu den heißen Kandidaten zählten oder aber aus diversen Gründen nicht nominiert wurden.

"Leicht fällt einem eine Kadernominierung nie, weil es immer Entscheidungen für und gegen einen Spieler gibt. Gerade in den letzten Wochen haben wir uns im Trainerteam sehr viel ausgetauscht, waren viel unterwegs, auch wieder in Deutschland und bei vielen Spielen in Österreich", erklärt Foda seinen Zugang zur Auswahl des Kaders.

"Wir haben uns für diesen Kader entschieden, weil wir nach den letzten Länderspielen im November nicht so viel verändern wollten, weil gerade diese Spieler die Abläufe und die Prinzipien innerhalb der Mannschaft kennen. Deshalb haben wir uns dann letztendlich für diesen Kader entschlossen", führt der Deutsche fort und ergänzt: "Es gab schwierige Entscheidungen."

Kein Platz mehr für "Dauergäste" Ilsanker und Schöpf

Musste der Teamchef noch beim letzten Lehrgang "Dauergast" Michael Gregoritsch eine Absage erteilen, traf es diesmal mit Stefan Ilsanker ebenfalls einen Kader-Abonennten der vergangenen Jahre.

Auch wenn der Entscheidungsträger oftmals über fehlende Spielpraxis hinwegsieht, waren diesmal aufgrund unterschiedlicher Gründe mehrere Spieler eher in der Pole Position.

"Mit ihm habe ich ein längeres Gespräch geführt, aber er war in den letzten Wochen sehr, sehr wenig im Einsatz und gerade im Mittelfeld haben wir Spieler, die regelmäßig zum Einsatz gekommen sind. Deshalb ist die Entscheidung gefallen, Ilsanker, der eigentlich unter meiner Regie immer dabei war, auf Abruf zu setzen", geht Foda ins Detail.

"Er war sicherlich auch nicht erfreut, aber trotzdem wird er in Zukunft, wenn er wieder mehrere Einsätze hat, wichtig für uns sein." Ähnlich, aber doch anders, war die Situation bei Alessandro Schöpf, der "auch fast immer dabei war".

An fehlender Spielpraxis kann es beim Bielefeld-Mittelfeldmotor nicht gelegen haben, schließlich spult der Legionär Woche für Woche Kilometer ab - noch dazu in der deutschen Bundesliga. Diesen Platz haben sich jedoch die schon im November überzeugenden Marco Grüll, Nicolas Seiwald oder auch Dejan Ljubicic stibitzt.

Darum reichte Weimanns Lauf in England nicht

Auch Karim Onisiwo ist nicht dabei, obwohl er für Mainz 05 ein wichtiger Mann ist. Mit Ercan Kara fehlt ein weiterer Stürmer, der zuletzt in der Gunst von Foda weit oben stand und ist nur auf Abruf.

Bei Letzterem ist die Nichtnominierung nach seinem erst kürzlich erfolgten Wechsel in die USA jedoch nicht extrem überraschend, da sich der Ex-Rapid-Angreifer in Orlando erst zurechtfinden muss und die Reisestrapazen Auswirkungen auf seine MLS-Zeit hätten.

Gerade an vorderster Front hätte sich vor allem Andreas Weimann aufgedrängt. 17 Saisontreffer und acht Assists für Bristol City in der englischen Championship sind aller Ehren wert, zudem stand der Wiener in allen 37 Liga-Spielen auf dem Platz. Außerdem weist der 30-Jährige mit 14 Länderspiel-Einsätzen auch schon ÖFB-Erfahrung auf, wenn auch unter Marcel Koller.

Mehr als eine Überlegung war der derzeit groß aufspielende Insel-Kicker aber nicht: "Wir haben ihn uns angeschaut, ich habe viele Spiele gesehen, er hat auch in der 2. Liga in England einige Tore erzielt - das steht außer Frage. Nur waren wir innerhalb des Trainerteams der Überzeugung, dass wir eigentlich mit diesen Spielern arbeiten wollen, die unsere Abläufe kennen."

Rückkehr von Kalajdzic, Gregoritsch sowie Arnies Torreicher ausschlaggebend

Noch mehr lag es wohl vor allem an Rückkehrern oder auch Marko Arnautovic, der derzeit bei Bologna wieder seinen Torriecher beweist.

"Vor allem Marko hat jetzt in Italien wieder Tore erzielt, Sasa hat Tore erzielt. Michael Gregoritsch, der beim letzten Lehrgang nicht dabei war, ist jetzt in einer guten Verfassung und Form. Deshalb haben wir uns jetzt für diese Stürmer entschieden. Aber er ist weiter bei uns im Blickfeld und es ist durchaus möglich, dass er im nächsten Lehrgang noch zum Zuge kommen wird - außerdem weiß man nie, was bis zum Wochenende passiert", macht Foda auch Weimann trotz Nichtnominierung Hoffnung für die nahe Zukunft.

Nur bei U21: "Wimmer ist für die Zukunft ein großes Thema"

Vor allem hinter der Spitze oder über außen wurde Patrick Wimmer von vielen Seiten ins Spiel gebracht, doch auch der Tullner in Diensten von Arminia Bielefeld muss sich wie Weimann mit einem Platz auf der Abrufliste trösten.

Das hat aber andere Gründe. "Wimmer hatten wir schon überlegt, weil er ein sehr interessanter Spieler ist, ich habe ihn auch zwei Mal live vor Ort angeschaut. Er hat extrem gut gespielt. Aber es ist so, dass auch die U21 noch zwei wichtige Spiele gegen Kroatien und Norwegen vor der Brust hat, wo es um extrem viel geht."

Nach einem Treffen mit U21-Teamchef Werner Gregoritsch einigte man sich darauf, dass neben Wimmer auch Rapid-Wunderkind Yusuf Demir und Salzburg-Youngster Junior Adamu diesmal "nur" im Nachwuchsteam auflaufen werden.

"Aber Wimmer ist für die Zukunft sicher auch ein großes Thema bei uns", schießt Foda nach.


DER ÖFB-KADER FÜR WALES:

Spieler Verein
TOR:
Daniel Bachmann FC Watford (ENG)
Heinz Lindner FC Basel (SUI)
Patrick Pentz Austria Wien (AUT)
ABWEHR:
David Alaba Real Madrid (ESP)
Aleksandar Dragovic Roter Stern Belgrad (SRB)
Martin Hinteregger Eintracht Frankfurt (GER)
Stefan Lainer Borussia Mönchengladbach (GER)
Philipp Lienhart SC Freiburg (GER)
Stefan Posch TSG Hoffenheim (GER)
Christopher Trimmel Union Berlin (GER)
Andreas Ulmer Red Bull Salzburg (AUT)
MITTELFELD:
Christoph Baumgartner TSG Hoffenheim (GER)
Florian Grillitsch TSG Hoffenheim (GER)
Marco Grüll Rapid Wien (AUT)
Konrad Laimer RB Leipzig (GER)
Valentino Lazaro Benfica (POR)
Dejan Ljubicic Köln (GER)
Marcel Sabitzer FC Bayern (GER)
Louis Schaub Köln (GER)
Xaver Schlager Wolfsburg (GER)
Nicolas Seiwald Red Bull Salzburg (AUT)
ANGRIFF:
Marko Arnautovic FC Bologna (ITA)
Michael Gregoritsch FC Augsburg (GER)
Sasa Kalajdzic VfB Stuttgart (GER)

Auf Abruf:
Martin FRAISL (FC Schalke 04/GER)
Pavao PERVAN (VfL Wolfsburg/GER)
Alexander SCHLAGER (LASK)
Kevin DANSO (RC Lens/FRA)
Gernot TRAUNER (Feyenoord Rotterdam/NED)
Maximilian ULLMANN (Venezia FC/ITA)
Maximilian WÖBER (FC Red Bull Salzburg)
Yusuf DEMIR (SK Rapid)
Thomas GOIGINGER (LASK)
Sascha HORVATH (LASK)
Stefan ILSANKER (Eintracht Frankfurt/GER)
Jakob JANTSCHER (SK Sturm Graz)
Florian KAINZ (1. FC Köln/GER)
Romano SCHMID (SV Werder Bremen/GER)
Alessandro SCHÖPF (Arminia Bielefeld/GER)
Patrick WIMMER (Arminia Bielefeld/GER)
Junior ADAMU (FC Red Bull Salzburg)
Adrian GRBIC (Vitesse Arnheim/NED)
Ercan KARA (Orlando City SC/USA)
Karim ONISIWO (1. FSV Mainz 05/GER),
Andreas WEIMANN (Bristol City/ENG)


Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..