ÖFB-Gerücht: Stefan Reiter wehrt sich

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Rund um die Präsidiumssitzung des ÖFB am Samstag tauchen fast täglich neue Gerüchte auf.

Während laut übereinstimmenden Berichten der "Presse" und des "Kurier" Peter Schöttel als Nachfolger von Sportdirektor Willi Ruttensteiner feststehen soll, wird seitens des "Kurier" auch der Name von Stefan Reiter genannt.

Der ehemalige Ried-Manager, der aktuell beim ASKÖ Oedt unter Vertrag steht, soll nach Vorbild von Oliver Bierhoff in Deutschland Teammanager beim ÖFB werden. Reiter, der das Gerücht bereits in der Zeitung dementiert hatte, macht seinem Ärger über das Namedropping gegenüber "90minuten.at" Luft.

"Es gab kein einziges Gespräch mit dem ÖFB. Weder von mir aus, noch vom ÖFB", so der 56-Jährige.

"Wir kennen dieses Spiel. Da werden Namen lanciert um von irgendetwas anderem abzulenken. Mein Name wird hier auch ins Spiel gebracht und einfach verwendet, ohne dass ich irgendetwas dazu getan habe", so Reiter über das Gerücht, dass direkt aus internen ÖFB-Kreisen lanciert worden sein soll.


Textquelle: © LAOLA1.at

Internationale Top-Klubs scouten Österreich gegen Serbien

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare