Souveräne Salzburger stemmen Cup-Titel

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

RB Salzburg gewinnt den ÖFB-Cup!

Die Bullen setzen sich im ersten Spiel nach der Corona-Pause mit 5:0 gegen Austria Lustenau durch und gewinnen zum sechsten Mal in sieben Jahren den ÖFB-Cup.

Die Salzburger übernehmen von Anfang an die Kontrolle, die erste gute Möglichkeit hat Hwang in der 11. Minute, seinen Schuss kann Eres aber zur Ecke abwehren. Für Eres ist es das erste Pflichtspiel für die Vorarlberger, er ersetzt den gelb-gesperrten Stammtorhüter Dominik Schierl.

Lustenau ist in der Anfangsphase sehr bemüht und geht aggressiv in die Zweikämpfe. Offensiv gelingt dem Außenseiter aber nichts. In der 19. Minute bricht Salzburg den Bann: Szoboszlai versenkt einen Freistoß von der linken Seite direkt, Eres wird die Sicht verstellt, er kann nicht eingreifen.

Kurz darauf klingelt es erneut im Lustenauer Kasten: Hwang kommt nach einem schlechten Pass von Eres an den Ball, den Querpass vor das Tor befördern Eres und Stumberger ins eigene Tor (21.).

Salzburg nimmt in weiterer Folge den Fuß vom Gas und beruhigt das Spiel. In der 38. Minute erwischt Tiefenbach Junuzovic mit dem Fuß im Gesicht, der "Bulle" muss wegen einer Platzwunde auf der Seite behandelt werden, kann aber mit Turban weitermachen.

Nach dem Seitenwechsel erhöht Okafor auf 3:0 (53.). Der Winterzugang vom FC Basel wird alleine gelassen und erzielt seinen ersten Treffer für die Salzburger.

Die beste Torchance für die Lustenauer hat Ronivaldo, er trifft aber nur die Latte. Ashimeru (65.) und Koita (79.) runden den Cup-Sieg für den Favoriten ab.

Textquelle: © LAOLA1.at

Bundesliga dürfte Wechselkontingent von drei auf fünf erhöhen

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare