La Liga: Real wackelt bei Pflichtsieg

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Real Madrid feiert am 27. Spieltag von La Liga einen letztendlich deutlichen 4:1-Auswärtssieg gegen Real Valladolid.

Das Ergebnis spiegelt jedoch nicht den Spielverlauf wieder: Bis zur 19. Minute hat Valladolid drei Riesenchancen auf ein Tor, zweimal landet der Ball sogar im Netz, beide Male verhindert jedoch eine durch den Videoschiedsrichter erkannte Abseitsposition einen Jubel. Davor scheitert Ruben Alcaraz in der 12. Minute vom Elfmeterpunkt.

Valladolid geht dann zwar durch Tuhami in Führung (29.), muss jedoch fünf Minuten später den Ausgleich durch Varane hinnehmen. In der zweiten Hälfte agieren die Madrilenen dann konzentrierter - Benzema bringt das "weiße Ballett" zuerst per Elfmeter (51.), dann per Kopf auf die Siegesstraße, in der 85. Minute macht Modric alles klar.

Wehrmutstropfen für Real: Casemiro muss in der 80. Minute vollkommen unnötig mit Gelb-Rot vom Platz und verpasst damit das nächste Liga-Spiel.

Zu einer kuriosen Situation kommt es gleich zu Beginn der Partie. Beim ersten Abseits-Tor von Valladolid wartet Schiedsrichter Manzano auf die Reaktion des Video-Referees, als die Kamera in den VAR-Raum schaltet, ist jedoch niemand zu sehen, Computer abgeschalten und die Lichter sind abgedreht. Letztendlich wird das Tor zurecht aberkannt.

In der Tabelle rangiert Real weiterhin auf Rang drei, zwar ist man nach hinten abgesichert, auf die zweitplatzierten Stadtrivalen Atletico Madrid fehlen aber weiterhin fünf Punkte.


Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare