Maxi Wöber: "Ich bin wieder topfit!"

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Im Winter wechselte Maximilian Wöber von Ajax Amsterdam zum FC Sevilla in die spanische La Liga, im April wurde der 21-jährige ÖFB-Teamverteidiger von einem Meniskusriss im rechten Knie gestoppt.

"Jetzt bin ich aber wieder topfit, mache alle Einheiten mit", ist der ehemalige Rapid-Spieler in einem "Krone"-Artikel wieder guter Dinge.

In der vergangenen Woche absolvierte Sevilla ein Trainingsamp in Portugal, am heutigen Dienstag geht es zu einer einwöchigen US-Tour. Dort stehen zwei Testspiele gegen den FC Dallas und vor allem am 21. Juli der Kracher in Boston gegen Champions-League-Sieger Liverpool auf dem Programm.

Wöber fühlt sich für die kommende Saison bereit: "Es braucht noch die eine oder andere Einheit, bis auch vom Kopf das totale Vertrauen ins Knie wieder da sein wird."

Neuer Trainer

Mit dem ehemaligen spanischen Teamchef und Real-Madrid-Coach Julen Lopetegui hat Wöber einen neuen Trainer: "Er setzt auf eine Viererkette und eine offensive Spielweise", erklärt der Wiener, der einen Sevilla-Neuzugang aus gemeinsamen Tagen in der österreichischen Bundesliga kennt: Munas Dabbur.

"Wir haben viel Kontakt. Für Munas ist wichtig, dass er jemanden hat, der mit den Abläufen im Klub vertraut ist und mit dem er sich unterhalten kann. Es gibt nicht viele Spieler, die gutes Englisch sprechen", versucht Wöber dem ehemaligen Salzburg-Goalgetter den Einstieg in der La Liga zu erleichtern.

Die Saison beginnt für Sevilla am 18. August gegen Espanyol Barcelona.

Textquelle: © LAOLA1.at

Potzmann hat aus 1. Rapid-Jahr gelernt: "Das war ein Blödsinn"

Zum Seitenanfang»

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare