Real Madrid feuert Jungendcoach nach Kritik

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Alvaro Benito wurde seine Kritik an einigen Spielern von Real Madrid nach der Niederlage im Copa-Clasico gegen FC Barcelona zum Verhängnis. Der Jugendtrainer der "Königlichen" wird als Trainer der U18-Mannschaft gefeuert.

"Das Problem ist, dass viele Spieler sehr weit weg von ihrer Topform sind. Ich meine damit Casemiro, der im Moment nicht gut genug für eine einzige Minute im Dress von Real ist. Oder Kroos, der fantastisch ist, wenn der Wind in seine Richtung bläst, aber das Schiff verlässt, wenn er Gegenwind hat", sagte Benito gegenüber Radio "Cadena Ser".

Benito, der selbst sieben Jahre ein Spieler von Real war, hatte seine Karriere 26-jährig wegen anhaltender Verletzungssorgen beenden müssen. Er ist in Spanien bekannt als TV- und Radio-Experte sowie als Zeitungs-Kolumnist. Reals Jugendmannschaft trainierte er seit 2015.

Sein Nachfolger soll laut spanischen Medienberichten Ex-Stürmerstar Raul sein.

Real trifft am Wochenende (Sa., 20:45 Uhr LIVE bei DAZN und im LAOLA1-Ticker) in La Liga erneut auf den FC Barcelona (Quote).

Textquelle: © LAOLA1.at/APA

Jürgen Werner verkauft Anteile an seiner Spieler-Agentur

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare