PSG lehnt erste Barca-Offerte für Neymar ab

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Das große Feilschen zwischen dem FC Barcelona und Paris Saint-Germain um Neymar hat begonnen. Der spanische Meister setzt seine Bemühungen weiter fort, den Brasilianer noch diesen Sommer zurück in die katalanische Hauptstadt zu holen.

Wie die spanische "AS" berichtet, sollen die Barca-Verantwortlichen mit einem ersten Angebot krachend abgeblitzt sein. So sollen PSG die beiden Offensivstars Ousmane Dembele und Philippe Coutinho plus 40 Millionen Euro angeboten worden sein. PSG-Klubchef Nasser Al-Khelaifi habe das Angebot allerdings als "lächerlich" zurückgewiesen.

Laut "AS"-Angaben würden die Verhandlungen "über inoffizielle Kanäle" und mit zahlreichen Unterhändlern geführt. Neymar war im Sommer 2017 für 222 Millionen Euro von Barcelona nach Paris gewechselt. Es war der bisher teuerste Transfer der Fußball-Geschichte.

Neymar kokettiert zuletzt immer wieder öffentlich mit Barcelona. Der 27-Jährige war vergangene Woche unentschuldigt dem Trainingsauftakt von PSG ferngeblieben, befindet sich mittlerweile aber in Paris. Sein Vertrag beim französischen Meister läuft noch bis 2022. PSG-Sportdirektor Leonardo hatte vergangene Woche aber angedeutet, dass Neymar den Klub bei einem "für alle überzeugenden Angebot" verlassen könne.

Textquelle: © LAOLA1/APA

Nach Zwangsabstieg: So stellt sich der SC Wiener Neustadt auf

Zum Seitenanfang»

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare