Griezmann im Fokus der Barcelona-Kritik

 

Der Start in LaLiga ist für Titelverteidiger FC Barcelona gar nicht nach Wunsch verlaufen. Das Last-Minute-0:1 bei Athletic Bilbao (Spielbericht>>>) war auch ein Zeichen dafür, dass sich die namhaften Neuzugänge noch nicht komplett integriert haben.

Vor allem Antoine Griezmann bekommt für sein Liga-Debüt bei den Katalanen keine guten Haltungsnoten. Der Franzose habe wie ein Fremdkörper gewirkt und war kaum an Aktionen beteiligt, obwohl ihm nach dem verletzungsbedingten Aus von Luis Suarez (37.) in der Offensive mehr Verantwortung zugekommen war. Auch Lionel Messi musste zusehen.

"Wenn er nah am Strafraum ist, bewegt er sich gut, aber dafür müssten wir das Spiel dominieren. Er muss noch besser ins Spiel finden", meinte Trainer Ernesto Valverde über seinen neuen Star.

Suarez-Ausfall ungewiss

Griezmann selbst verlor sich in Floskeln. "Wir haben Zeit. Die Saison ist lang und wir müssen uns einfach auf das nächste Spiel vorbereiten. Wir müssen weiterarbeiten, denn das ist der einzige Weg, auf dem wir besser werden können."

Dass die Abstimmung besonders im letzten Drittel, das auch unter seine Zuständigkeit fällt, nicht gestimmt hat, konnte der 28-Jährige nicht schönreden. "Wir haben das vermisst, was im Fußball am teuersten ist: Dieser letzte Pass, diese Flanke..."

Ob das bis zum nächsten LaLiga-Spiel daheim gegen Betis Sevilla (25.8.) wieder mit Suarez besser aussehen kann, ist offen. Beim Uruguayer sollen laut Valverde muskuläre Probleme aufgetreten sein. "Da müssen wir auf die Tests warten. Wir haben ihn in der zweiten Hälfte sehr vermisst, als wir in die Nähe des Strafraums kamen", musste der Trainer zugeben.

Auch De Jong muss erst ankommen

Andere Spieler verstanden die Niederlage als Warnschuss zur rechten Zeit, so etwa Sergi Roberto. "Es ist gut, denn jetzt werden wir besser aufpassen. Es zeigt uns, dass die Sache schwieriger geworden ist."

Nichtsdestotrotz überwog auch bei ihm die Enttäuschung. Nur seinen neuen Nebenmann Frenkie de Jong nahm Sergi Roberto in Schutz: "Das war das erste Spiel in LaLiga und es ist einfach ein anderes Level. Er ist ein großartiger Spieler, aber gerade erst angekommen und muss sich anpassen. Er hatte auch auch ein schwieriges Spiel wegen Raul Garcia (Gegenspieler, Anm.)."

Jordi Alba bemängelte die mangelnde Kreativitität: "Die Intensität war gut, aber wir haben ein bisschen die Konzentration vermissen lassen und hatten keine klaren Ideen im Angriff."

Weitere Videos

Textquelle: © LAOLA1.at

FC Bayern trauert verpasstem Auftaktsieg gegen Hertha hinterher

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare