Meniskusriss! Saisonende für Maximilian Wöber

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Schlechte Nachricht für Maximilian Wöber: Seine erste LaLiga-Saison beim FC Sevilla ist vorzeitig vorbei.

Der 21-Jährige erleidet bei der 0:1-Niederlage gegen den FC Valencia einen Meniskusriss im rechten Knie und fällt rund sechs Wochen aus. Da die spanische Liga am 19. Mai endet, ist eine Rückkehr in dieser Saison unwahrscheinlich.

Wöber bleibt rund 15 Minuten vor dem Ende beim Versuch, einer Grätsche auszuweichen, im Rasen hängen. Er beendet das Spiel zwar, weil Sevilla zu diesem Zeitpunkt bereits drei Auswechslungen vorgenommen hat, eine Magnetresonanz am Montag deckt die Verletzung aber auf. Über die genaue Herangehensweise der Therapie entscheidet der Klub in den kommenden Tagen.

Die U21-Europameisterschaft im Juni wäre bei Genesung nach Plan theoretisch in Reichweite, die Abstellung durch den FC Sevilla aber nicht verpflichtend und am Ende einer Verletzungspause fraglich.

Der ÖFB-Teamverteidiger, der die ersten beiden EM-Qualifikationsspiele gegen Polen und in Israel von Anfang an bestritt, wechselte am 16. Jänner von Ajax Amsterdam zum FC Sevilla und hat für die Andalusier sieben LaLiga- und ein EL-Spiel absolviert.

Textquelle: © LAOLA1.at

Messi setzt bei Barcelona wieder mal neue Maßstäbe

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare