Vertragsbruch! Barcelona verklagt Neymar

Aufmacherbild Foto: © Shutterstock
 

Der Wechsel von Neymar vom FC Barcelona zu Paris St. Germain schlägt weiter Wellen.

Nun gibt es eine neue Wendung: Barca verklagt den Brasilianer wegen Vertragsbruchs auf 8,5 Millionen Euro. Das teilen die Katalanen via Twitter mit.

Neymar hatte diese Summe im Vorjahr für die Verlängerung seines Vertrages um fünf Jahre bis 2021 erhalten. "In seiner Klage verlangt der Verein den bereits gezahlten Betrag für die Verlängerung seines Vertrages wegen Vertragsverletzung in Höhe von 8,5 Millionen Euro und zusätzliche 10 Prozent", heißt es von Barca.

Sollte der für 222 Millionen Euro transferierte Neymar diese Summe nicht aufbringen können, dann müsse diese Paris Saint-Germain bezahlen, erklärt der katalanische Klub weiter.

Neymar hatte erst im Vorjahr seinen Kontrakt mit den "Blaugrana" bis Sommer 2021 verlängert gehabt. "Barcelona hat diesen Schritt gesetzt, um seine Interessen zu verteidigen, nachdem Neymars Vertrag nur ein paar Monate, nachdem er bis 2021 unterschrieben hatte, aufgelöst wurde", lautet die Begründung von Barca für den Vertragsbruch des 25-Jährigen

Erst kürzlich hatten spanische Medien übereinstimmend berichtet, dass Neymar die Katalanen bei der FIFA anzeigen will:


Textquelle: © LAOLA1.at

Neymar kritisiert Barca-Verantwortliche

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare