Celta-Kicker "flüchtete" fast 3.000 Kilometer

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Große Aufregung bei Celta Vigo.

Wie spanische Medien berichten, hat sich Offensivspieler Pione Sisto nicht an die Anweisungen, zu Hause zu bleiben, gehalten. Vielmehr soll der 25-Jährige mit dem Auto fast 3.000 Kilometer weit in die dänische Hauptstadt Kopenhagen "geflüchtet" sein. Der Weg dorthin dauert rund 26 Stunden.

Der Klub aus Galicien will die Angelegenheit so schnell wie möglich intern klären.

Es ist nicht der erste Aussetzer, den sich der 21-fache dänische Teamspieler leistet. Vor rund einem Jahr sorgte Sisto für Aufregung, weil er bekanntgab, sich 21 Tage lang ausschließlich von Obst ernährt zu haben, um sich von Parasiten zu befreien.

Textquelle: © LAOLA1.at

Bundesliga und 2. Liga: Was passiert mit der Lizenzierung?

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare