Luka Modric staubt auch den Ballon d'Or ab

Luka Modric staubt auch den Ballon d'Or ab Foto: © GEPA
 

Luka Modric hat es einmal mehr geschafft!

Nach der Wahl zum "Weltfußballer des Jahres" und "Europas Fußballer des Jahres" staubt der kroatische Vizeweltmeister und Champions-League-Sieger mit Real Madrid auch den heiß begehrten "Ballon d'Or" ab.

Es ist der erste für den 33-jährigen Routinier und der mit Abstand traditionsreichste Award für den besten Fussballer eines Kalenderjahres, den die französische Zeitschrift «France Football» seit 1956 vergibt. Modric sorgt damit für Abwechslung: Mit Cristiano Ronaldo und Lionel Messi lässt er jene Spieler hinter sich, die sich seit 2017 zehn Titel brüderlich untereinander aufteilten (je 5).

Modric erhält von den 180 Journalisten laut einem schon davor geleakten Foto von "France Football" 753 Stimmen. Neo-Juventus-Star Ronaldo landet auf Platz zwei (476), Weltmeister Antonine Griezmann von Atletico Madrid (414) auf Rang drei. Kylian Mbappe von PSG wird Vierter (347), Messi nur Fünfter (280).

Der letzte Ballon d'Or-Gewinner vor Modric, der nicht CR7 oder Messi hieß, war AC-Milan-Superstar Kaka.

"Ballon d'Or war immer schon mehr als ein Kindheitstraum"

Der kroatische Superstar von Real Madrid behielt im Kampf um den goldenen Ball für den besten Fußballer der Welt die Oberhand und trat die Nachfolge von Juventus-Turin-Stürmer Cristiano Ronaldo an. Die Auszeichnung wird vom französischen Fachmagazin "France Football" bereits seit 1956 vergeben.

Die Auszeichnung ist unabhängig vom Weltverband - seit 2016 veranstaltet die FIFA wieder eine eigene Wahl zum Weltfußballer des Jahres. "Der Ballon d'Or war immer schon mehr als ein Kindheitstraum für mich", sagte Modric. Er setzte sich vor Titelverteidiger Ronaldo sowie den Weltmeistern Antoine Griezmann und Kylian Mbappe durch. Modric ist der erste Ballon-d'Or-Gewinner seit Kaka 2007, der nicht Ronaldo oder Lionel Messi (je fünf Mal) heißt.

Verfahren gegen Modric eingestellt

Für den Real-Star gab es am Montag aber noch andere positive Nachrichten. In seiner Heimat Kroatien wurde ein Verfahren gegen den Mittelfeldspieler wegen Meineides eingestellt.

Der 33-Jährige war beschuldigt worden, im Zuge des Korruptionsprozesses gegen den kroatischen Fußball-Funktionär Zdravko Mamic falsche Angaben gemacht zu haben. Die Beweise für eine mutmaßliche Falschaussage hätten nicht ausgereicht, verlautete ein Gerichtssprecher.

Die Top 10 der "Ballon d'Or"Wahl:

Spieler Nation Verein
  1. Luka Modric
Kroatien Real Madrid
  1. Cristiano Ronaldo
Portugal Juventus Turin, davor: Real Madrid
  1. Antoine Griezmann
Frankreich Atletico Madrid
  1. Kylian Mbappe
Frankreich Paris St. Germain
  1. Lionel Messi
Argentinien FC Barcelona
  1. Mohamed Salah
Ägypten FC Liverpool
  1. Raphael Varane
Frankreich Real Madrid
  1. Eden Hazard
Belgien FC Chelsea
  1. Kevin de Bruyne
Belgien Manchester City
  1. Harry Kane
England Tottenham Hotspur

Mbappe bester Nachwuchsspieler, Hegerberg beste Spielerin

Kylian Mbappe darf sich trotzdem über eine Ehrung freuen. Der PSG-Jungstar gewinnt die Kopa-Trophäe für den besten Nachwuchsspieler.

Ada Hegerberg von Olympique Lyon holt den ersten Women's Ballon d'Or.

Weitere Infos gibt es hier:


Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..