Umstrittene Handspiel-Regel wird entschärft

Umstrittene Handspiel-Regel wird entschärft Foto: © getty
 

Die Regelhüter des Fußballs haben eine Anpassung an der umstrittenen Handspiel-Regel vorgenommen.

Wie das International Football Association Board (IFAB) am Freitag mitteilte, soll künftig ein versehentliches Handspiel, das zu einem Tor oder einer Torchance eines Mitspielers führt, nicht mehr als Vergehen gewertet werden. Ein Handspiel des Torschützen wird dagegen weiterhin abgepfiffen, unabhängig davon, ob eine Absicht vorliegt oder nicht.

Das IFAB stellte klar, dass nicht jedes Handspiel zwingend ein Vergehen ist. Die Schiedsrichter hätten weiterhin den Handlungsspielraum zur Einschätzung, wann die Körperfläche durch die Arme und Hände "unnatürlich vergrößert" wird. Grundsätzlich gelten die neuen Regeln ab dem 1. Juli, die Verbände haben laut der FIFA aber die Möglichkeit, sie früher einzuführen.

Textquelle: © Laola1.at/APA Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..