Drohen Ibrahimovic drei Jahre Sperre?

Drohen Ibrahimovic drei Jahre Sperre? Foto: © getty
 

Zlatan Ibrahimovic sorgt wieder einmal für Schlagzeilen! Diesmal droht dem schwedischen Superstar scheinbar eine lange Sperre, die sogar ein Karriereende nachsichziehen könnte.

Der Grund ist eine Beteiligung von Ibrahimovic' Firma "Unknown AB" am Sportwetten-Anbieter "Bethard". Diese besteht zwar schon seit dem Jahr 2018, mit dem Comeback von "Ibra" im schwedischen Nationalteam ist das Thema nun aber wieder aktuell geworden. Denn sowohl die FIFA als auch die UEFA verbieten Spielern Beteiligungen an Glücksspielunternehmen.

Ibrahimovic hat demnach wohl beim WM-Qualifikationsspiel gegen Georgien als auch in der Europa League mit dem AC Milan gegen diese Vorgaben verstoßen.

Schwedens Verband hat bereits 2018 nach Bekanntwerden der Beteiligung auf die FIFA-Regeln hingewiesen, nachdem Gerüchte um ein Nationalteam-Comeback von Ibrahimovic zur WM die Runde machten, sich damals aber nicht bestätigten.

Hakan Sjostrand, Generalsekretär des schwedischen Fußballverbandes, sagte damals: "Gemäß den Bestimmungen und dem Ethikkodex der FIFA darf kein Spieler direkt oder indirekt Anteile an Wettunternehmen besitzen."

Nach Ibras Nationalteam-Comeback nun auf die Thematik angesprochen meint Sjostrand kürzlich jedoch: "Ich spekuliere nicht über mögliche Sanktionen. Aber natürlich drängen wir weiterhin auf Klarheit in den FIFA-Vorschriften, da offen gesagt viel Unklarheit darüber besteht, wie sie zu interpretieren sind."

Sowohl die FIFA als auch UEFA haben sich bislang nicht dazu geäußert. Wie die schwedische Zeitung "Aftonbladet" berichtet, könnte Ibrahimovic eine Geldstrafe von bis zu 100.000 Euro oder sogar eine Sperre von bis zu drei Jahren drohen, was wohl einem Karriereende des 39-Jährigen gleichkommen würde.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..