Ex-Kapitän Icardi verklagt Inter

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Alles begann kurz vor dem Europa-League-Duell mit dem SK Rapid im vergangenen Frühjahr. Mauro Icardi, jahrelang die Torversicherung von Inter, wurde als Kapitän abgesetzt, weigerte sich in der Folge die Reise nach Wien mitzumachen.

Seither ist das Verhältnis zwischen dem Argentinier und seinem Arbeitgeber zerstört. Einen nicht ganz unerheblichen Anteil daran hat auch Icardis Frau und Beraterin Wanda Nara, wie auch Ex-Teamkollege Radja Nainggolan zuletzt in einem Interview zugab.

Nun die nächste Wendung. Der 26-Jährige verklagt die "Nerazzurri" auf Schadensersatz und die sofortige Wiedereingliederung in das komplette Mannschaftstraining. Das berichtet die "Gazzetta dello Sport".

Wechsel abgeblockt

Im Sommer übernahm mit Antonio Conte ein neuer Trainer das Ruder bei Inter und bekam zum Einstand prompt seinen Wunschstürmer Romelu Lukaku, der für die vereinsinterne Rekordsumme von 65 Millionen Euro von Manchester United kam. Lukaku erhielt umgehend Icardis Rückennummer neun.

Ein Abschied Icardis nach 124 Toren in 219 Spielen im Inter-Trikot scheint unausweichlich. Ein Transfer zur AS Monaco schien so gut wie perfekt. Daraus wird aber nichts. Wie Gianluca Di Marzio bei "Sky Italia" berichtet, warteten die Monegassen am Freitag vergeblich auf eine Antwort des Argentiniers.

Wanda Nara glaubt ebenfalls nicht mehr an einen Wechsel: "Aus meiner Sicht wird Mauro bei Inter bleiben. Ich habe meinen Job gemacht und mit verschiedenen Klubs gesprochen, aber am Ende trifft er die Entscheidung. Er glaubt, dass es bei Inter noch nicht vorbei ist."

Der Vertrag des Stürmers läuft noch bis 2021 und bringt ihm 4,5 Millionen Euro netto ein. Ob Icardi mit seiner Klage Erfolg haben wird darf bezweifelt werden. Ein Trainer darf autonom entscheiden, wer an bestimmten Trainingseinheiten teilnimmt. Conte schließt Icardi beispielsweise aus Taktikbesprechungen aus.

Bis Montag 20 Uhr ist das Transferfenster in der Serie A noch geöffnet. Die Inter-Verantwortlichen werden bis dahin alles versuchen Icardi noch an einen anderen Verein abzugeben. Beim Auswärtsmatch am Sonntag bei Cagliari Calcio (20:45 Uhr, DAZN und LIVE-Ticker) wird der Ex-Kapitän, wie schon zu Saisonbeginn, nicht zum Kader gehören.

Textquelle: © LAOLA1.at

Wiener Derby: Geschmacklose Aktion gegen Rapid-Fans

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare