Ronaldo trotz Juventus-Siegs stinksauer

 

Die Wahrscheinlichkeit, dass Serienmeister Juventus in dieser Saison gestürzt wird, wächst von Runde zu Runde. Die "Alte Dame" liegt nach dem 30. Spieltag der Serie A weiterhin nur auf dem dritten Rang und hat zwölf Punkte Rückstand auf Spitzenreiter Inter.

Am Wochenende haben die Turiner mit dem 3:1 gegen Genoa immerhin einen souveränen Sieg eingefahren. Dennoch gibt es nach Spielende Stunk bei Juve, Grund dafür ist Superstar Cristiano Ronaldo.

Der Portugiese, der diesmal keinen Scorerpunkt sammeln konnte, wirkte in der zweiten Hälfte zunehmend genervt von seinen Mitspielern. Unmittelbar nach dem Schlusspfiff warf er wutentbrannt sein Trikot zu Boden. Auch in der Kabine hat sich seine Stimmung offenbar nicht gebessert, Ronaldo hat laut "Gazzetta dello Sport" gegen eine Wand geschlagen und das Stadion nach einer Dusche stillschweigend verlassen.

Die Zukunft des 36-Jährigen in Italien ist weiter ungewiss. Immer wieder wird darüber spekuliert, dass der Europameister zu Real Madrid zurückkehren könnte. Angeblich fordert er von seinem aktuellen Arbeitgeber Garantien, dass im Sommer einige Stars verpflichtet werden, Juve scheint derzeit aber nicht im Stande, solche Garantien zu geben.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..