Nach Abgang: West Ham tritt gegen Payet nach

Aufmacherbild Foto: © getty
 

West Ham United ist auch nach dem Wechsel von Dimitri Payet zu Olympique Marseille nicht gut auf den 29-Jährigen zu sprechen.

"Der Klub möchte seine ernstgemeinte Enttäuschung darüber festhalten, dass Dimitri Payet nicht dieselbe Hingabe und Wertschätzung gegenüber West Ham United gezeigt hat, wie sie die Fans ihm entgegen gebracht haben", ätzt Mitbesitzer David Sullivan. "Besonders als er ihn letztes Jahr mit einem lukrativen neuen Fünfjahresvertrag belohnt hatte."

Die "Hammers" hätten Payet nicht aus finanziellen Gründen verkauft und wollten an dem Franzosen eigentlich "ein Exempel statuieren, weil kein Spieler größer als der Klub ist".

Erst auf Wunsch des Trainers und im Interesse der Mannschaft habe man sich schließlich zum Verkauf durchgerungen. Sullivan: "Ich bin zuversichtlich, dass mit der Qualität der Spieler, die wir im Januar geholt haben, die Mannschaft zum Ende des Transferfensters stärker sein wird als zu Beginn."

Mit diesem Sieg zieht Real Madrid in La Liga davon:

Textquelle: © LAOLA1.at

Leverkusen: Pyro-Attacke kam per Fallschirm ins Stadion

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare