Özil fehlte bei Arsenal-Sieg wegen Trainer-Streit

Özil fehlte bei Arsenal-Sieg wegen Trainer-Streit Foto: © getty
 

Die Negativschlagzeilen um Mesut Özil wollen aktuell nicht abreißen. Nachdem er seinen DFB-Team-Rücktritt mit einem verspürten Rassismus begründete und dafür heftige öffentliche Kritik einstecken musste, dürfte es sich der Arsenal-Star nun auch mit seinem neuen Coach Unai Emery verscherzt haben.

Laut dem englischen "ESPN-Brasil"-Korrespondenten Joao Castelo-Branco fehlte Özil beim Sieg seiner "Gunners" gegen West Ham United (Spielbericht) aufgrund eines Streits mit seinem Trainer.

Auf Twitter erklärt Castelo-Branco, Özil habe sich unter der Woche mit Emery im Training gestritten und sich ein Schreiduell mit dem Spanier geliefert. Emery wollte Özil daraufhin gegen West Ham nur auf die Bank setzen, darauf soll der 29-Jährige aber keine Lust gehabt haben und sich entschieden haben, gar nicht beim Spiel dabei zu sein. Castelo-Branco bezieht sich auf mehrere Klub-interne Quellen.

Emery dementierte diesbezügliche Gerüchte, Özil soll sich am Freitag unwohl gefühlt haben und deshalb nicht dabei gewesen sein.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..