Marko Arnautovic: "Team war on fire"

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Der 200. Sieg in der Premier League für West-Ham-Coach David Moyes ist auch ein Spiel, an das sich Marko Arnautovic gerne zurückerinnern wird. Der ÖFB-Legionär zeigt beim 4:1-Sieg von West Ham United bei Huddersfield Town eine Glanzleistung, erzielt einen Treffer, legt zwei weitere auf.

"Ich bin wirklich zufrieden mit Marko Arnautovic. Jeder wusste, wie gut er bei Stoke City war und vielleicht hat er aufgrund seiner nun freieren Rolle im Angriff mehr Möglichkeiten, seine Stärken auszuspielen", meint der Jubilar.

Arnautovic sammelte in seinen letzten sieben Premier-League-Einsätzen ganze sechs Tore und assisstierte dreimal.

Arnautovic-Tor der Wendepunkt

Die Leistung des Österreichers überstrahlte heute selbst die zwei Treffer von Sturm-Partner Manuel Lanzini. Arnautovic schaffte zum ersten Mal drei Tor-Beteiligungen in einem Premier-League-Spiel. Kein Wunder, dass diverse Medien den Wiener zum "Man of the Match" kürten.

Laut Moyes war das Tor von Marko Arnautovic von großer Bedeutung, stellte es doch die Wende im Spiel dar: "Das Tor in den ersten Sekunden der zweiten Hälfte war zweifellos der Wendepunkt des Spiels. Das Tor, direkt nach dem Anstoß, gab uns einen großartigen Start in die zweite Halbzeit."

Arnautovic selbst ist über eine gute Mannschaftsleistung zufrieden, sagte er doch, dass sein Team "in der zweiten Halbzeit on fire war". In der ersten Halbzeit hat laut Arnautovic nur wenig gefehlt: "Ich denke, dass unsere Leistung gut war, auch in der ersten Halbzeit, doch da kam der letzte Pass nie an."

>>> Soll dich unser virtueller Experte Toni via Facebook Messenger automatisch auf dem Laufenden halten? <<<

Arnautovic glaubte immer an Turnaround

Dass West Ham den miesen Saisonstart, nur zehn Punkte aus den ersten 15 Spielen, abschütteln kann, stand für Arnautovic außer Frage: "Wir haben viel Qualität in der Mannschaft, aber in den ersten zehn oder zwölf Spielen waren wir nicht wir selbst."

Für West Ham liegt der Schüssel in einer organisierten Defensive, lässt der Wiener durchklingen: "Wir arbeiten hart und versuchen primär zu verteidigen und zu-Null zu spielen. Danach müssen wir vorne kreativ sein und Tore schießen. Das haben wir jetzt in ein paar Spielen getan."

"Wir wissen, dass wir uns ganz gut schlagen, aber die Saison ist noch nicht vorbei", gibt sich Arnautovic fokussiert. "Vor uns liegen sehr schwere Spiele, also müssen wir weiter dran bleiben".

Lanzini "soll still sein"

Das Duo Arnautovic-Lanzini war am Samstag hauptverantwortlich für den Sieg von West Ham. Arnautovic assistierte dem Argentinier bei beiden seiner Tore. "Wir geben immer unser Bestes, aber Manu hat mir gesagt, dass er von mir nie Assists bekommt, aber heute hat er zwei bekommen! Jetzt denke ich, dass er bis zum nächsten Spiel still bleiben sollte."

Auch David Moyes war über die Leistung der österreichisch-argentinischen-Co-Produktion glücklich: "Die beiden Mittelstürmer waren heute das gesamte Spiel über gefährlich. Jedes Mal wenn sie an den Ball gekommen sind, sah es aus, als würde es gefährlich werden."

Der schottische Trainer ist mit der gesamten Mannschaftsleistung zufrieden: "Es war heute eine wirklich tolle Mannschaftsleistung, jeder hat hart gearbeitet und ich muss alle loben".

Marko Arnautovic schlägt in die selbe Kerbe wie Moyes: "Die Verteidigung hat das heute auch toll gemacht. Die haben immer gearbeitet und einen brillianten Job gemacht. Ich muss auch den Fans danken, denn sie waren heute, wie immer, perfekt."

David Moyes in bester Gesellschaft

David Moyes ist erst der vierte Trainer der Premier-League, der 200 Spiele gewinnen konnte. Sir Alex Ferguson (528), Arsene Wenger (468) und Harry Redknapp (236) bilden mit dem Schotten den illustren Kreis der 200-Siege-Trainer.

"Ich habe es genossen. Ich hatte gute Zeiten, aber auch schlechte Zeiten. Am Ende möchtest du aber Spiele gewinnen und ich bin froh, dass ich ein paar gewinnen konnte", lässt Moyes Revue passieren.

Der Schotte lenkt den Blick aber schon wieder nach vorne: "Wir haben noch einen weiten Weg vor uns, aber die Spieler haben sich toll geschlagen, seitdem ich und das Trainerteam hier sind. Sie haben sich ein Lob verdient."

Der Sieg gegen einen Konkurrenten in der Tabelle stimmt Moyes besonders glücklich: "Es war wirklich wichtig einen Gegner zu schlagen, der um uns in der Tabelle war."

"Wir machen weiter", sagt Marko Arnautovic die nächsten Spiele betreffend. Ein Motto dem sich David Moyes und die Fans von West Ham United anschließen können.


Textquelle: © LAOLA1.at

Gala von Marko Arnautovic für West Ham in Huddersfield

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare