Moyes: "Kein Lob für Arnie", aber Kritik an Frisur

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Marko Arnautovic feierte bei West Hams 2:0 gegen Watford (Spielbericht) ein Traum-Comeback. Nach seiner überstandenen Muskelverletzung im Oberschenkel zeigte der Österreicher eine starke Leistung und traf zum Endstand.

Trainer David Moyes sagt aber: "Er bekommt kein Lob, das steht fest." Aus einem einfachen Grund: Der 28-Jährige soll die nächste Stufe zünden.

"Wir pushen ihn. Er muss dranbleiben und so weitermachen", so Moyes, der dann aber doch einknickt: "Wir sagen ihm, er macht das gut."

Moyes veräppelt Arnie

Was an diesem Samstag gar nicht so selbstverständlich war, hatte der ÖFB-Legionär doch gerade mal drei Traininstage in dieser Woche mitgemacht.

"Trotzdem sieht man den Unterschied, den er ausmacht. Er hat Power, er hat die Geschwindigkeit und die Qualität am Ball. Er hätte aber ein Tor mehr machen müssen", findet Moyes Grund zur Kritik, weil Arnautovic einmal alleine vorm Goalie vergab.

Auch abseits des Sportlichen. Mit der neuen blonden Frisur seines Spielers konnte er sich noch nicht wirklich anfreunden. "Als er am Donnerstag mit seiner neuen Haarfarbe kam, wollte ich ihm nicht sagen, dass es schlecht aussieht. Ich meinte: "Das schaut gut aus, Marko" und er war glücklich. In Wirklichkeit dachte ich mir etwas anderes...", lacht der Coach.

>>> Soll dich unser virtueller Experte Toni via Facebook Messenger automatisch auf dem Laufenden halten? <<<


Textquelle: © LAOLA1.at

Valentino Lazaro widmet erstes Tor für Hertha seiner Mama

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare