Harnik-Tor reicht nicht - BVB mit Statement

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Hannover 96 reicht ein Tor von Martin Harnik im DFB-Pokal-Achtefinale gegen Eintracht Frankfurt nicht für den Aufstieg. Die Niedersachsen verlieren mit 1:2. Der ÖFB-Legionär (bis 78.) bringt die Hausherren in Minute 57 in Führung, doch Tawatha (62.) und Seferovic (66.) - nach schwerem Schnitzer der Abwehr - drehen die Partie.

Dramatik pur in der Schlussphase: Nach Foul an Sobiech gibt es in Minute 96 (!) Elfmeter für Hannover, doch Frankfurt-Keeper Hradecky hält den schwachen Strafstoß von Sane.

Dortmund nach Verlängerung weiter

Überstunden muss Dortmund für den Viertelfinal-Einzug einlegen. Der BVB setzt sich daheim gegen Hertha BSC erst mit 3:2 im Elfmeterschießen durch. Kalou schockt die Gastgeber mit dem 0:1 (27.), Reus gelingt aber unmittelbar nach der Pause der Ausgleich zum 1:1 (47.). Weitere Tore fallen sowohl in der regulären Spielzeit, als auch in der Verlängerung keine mehr.

Kalou vergibt im Elfmeterschießen den entscheidenden Strafstoß, zuvor sind Dembele, Aubamayang, Castro bzw. Esswein und Allagui erfolgreich.

Schmelzer entschuldigt sich für Leipzig-Partie

Marcel Schmelzer hat sich vor der Partie per Videobotschaft an die Fans von Borussia Dortmund gewandt und die Ausschreitungen am Samstag verurteilt. "Wir Spieler sind entsetzt über das, was passiert ist. Denn so etwas kennen wir gar nicht von euch", sagte der BVB-Kapitän.

Im Namen der Mannschaftskollegen sprach Schmelzer den Opfern in einer über die Stadionleinwände übertragenen kurzen Rede sein Mitgefühl aus: "Wer mich kennt, weiß, dass ich es mag, wenn es manchmal hitzig wird - während des Spiels und rein sportlich. Aber am Samstag sind Menschen zu Schaden gekommen. Das verurteilen wir als Mannschaft. Wir entschuldigen uns dafür, was passiert ist." Die meisten Zuschauer quittierten die Ansprache mit Applaus. Einige Fans auf der Südtribüne störten sie jedoch durch Gesänge.

Vor dem Liga-Spiel des BVB am Samstag gegen RB Leipzig hatten gewalttätige BVB-Anhänger die Gäste-Fans, darunter auch Kinder, mit Steinen, Flaschen und Dosen beworfen. Dabei wurden sechs Zuschauer und vier Polizisten verletzt. Zudem waren auf der Südtribüne des Stadions zahlreiche Spruchbänder mit beleidigenden Kommentaren zu sehen.

Textquelle: © LAOLA1.at/APA

ÖFB-Tormann Robert Almer erneut am Knie operiert

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare