Wird Hinteregger Frankfurts Rekordtransfer?

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Es wäre doch eigentlich so einfach: Martin Hinteregger will bei Eintracht Frankfurt bleiben, die Hessen wollen, dass der ÖFB-Teamspieler bleibt. Das Problem: Mit Saisonende läuft der Leihvertrag des Verteigers aus, Stand jetzt müsste er zum FC Augsburg zurückkehren.

Doch bereits am vergangenen Wochenende meinte der Kärntner: "Ich gehe nicht davon aus, dass das hier mein letztes Heimspiel war. Eintracht und Hinteregger, das passt ganz gut", sagte der Blondschopf bei "Sky".

Er untermauert im "Kicker" erneut, dass er auch nächstes Jahr beim Klub von Trainer Adi Hütter spielen will. "Mein Wunsch ist allen klar. Wie mich hier alle von Anfang an aufgenommen und ins Herz geschlossen haben, so war es bei mir auch. Mein Wunsch und meine Bitte stehen. Aber ab jetzt kann ich keinen Einfluss mehr nehmen", erklärt Hinteregger.

Bock auf neue Saison

Es liegt also an den beiden Vereinen, sich auf eine Ablösesumme zu einigen. In Augsburg hätte der 26-Jährige noch Vertag bis 2021. Daher spekuliert der "kicker" mit einer zweistelligen Millionen-Ablöse, die fällig werden würde.

Und damit wäre der Österreicher der teuerste Frankfurt-Neuzugang aller Zeiten. Bislang halten Sebastien Haller und Luka Jovic mit jeweils etwa sieben Millionen Euro Ablöse den Rekord.

Hinteregger würde jedenfalls am liebsten auch gleich mit der neuen Saison anfangen: "Es ist gerade so eine geile Phase in meiner Karriere, dass es mir am liebsten wäre, wenn am 25. Mai die neue Saison losgehen würde. Ich habe so viel Spaß daran, hier in diesem Stadion zu spielen und die ganzen Emotionen mitzunehmen."

Textquelle: © LAOLA1.at

Besiktas-Gerücht um Rapid-Profi Mert Müldür

Zum Seitenanfang»

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare