"Retter"-Schiri bei HSV-Finale gegen Wolfsburg

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Der HSV will am Samstag gegen Wolfsburg unbedingt eine dritte Relegation in vier Jahren verhindern. Die Schiedsrichter-Wahl für die Partie (ab 15:30 Uhr im LAOLA1-LIVE-Ticker) ist aber besonders heikel.

Wie die "Bild" berichtet, soll Manuel Gräfe das Spiel leiten, also jener Referee, der bei der Relegation der Hanseaten 2015 gegen Karslruhe jenen umstrittenen Freistoß in der Nachspielzeit pfiff, aus dem der 1:1-Ausgleich fiel. Später gewann der HSV in der Verlängerung und entronn dem Abstieg.

Die Begründung des DFB für diese Schiedsrichter-Wahl: Außer Gräfe kann kein erfahrener Top-Schiri eingesetzt werden. Wolfgang Stark soll zu seinem Abschied keine derart brisante Partie leiten und Dr. Felix Brych bzw. Deniz Aytekin will man vor ihren Einsätzen beim CL- bzw. DFB-Pokal-Finale nicht strapazieren.

Der HSV braucht gegen Wolfsburg einen Sieg, um den Relegations-Platz zu verlassen.


Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare