TV-Experte mit Mega-Kritik an David Alaba

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Die Negativschlagzeilen beim FC Bayern reißen nach dem Aus von Carlo Ancelotti und dem 2:2 bei Hertha BSC nicht ab.

Besonders in der Kritik steht auch ÖFB-Teamspieler David Alaba, dessen Leistung für "Sky"-Experte Didi Hamann "katastrophal" und schuld am 1:2-Anschlusstreffer der Berliner war.

Der ehemalige DFB-Teamspieler und langjährige Liverpool-Spieler geht mit seiner Kritik sogar weiter: Die Form von Alaba sei "erschreckend" und weit entfernt von jenem Alaba vor fünf, sechs Jahren. "Alaba ist sinnbildlich für die Bayern-Krise", poltert Hamann bei seiner Mega-Kritik weiter.

Dabei bezieht er sich vor allem auf das letzte Jahr. Hamann ist aber sehr wohl bewusst, dass Alaba zuletzt verletzt war. Somit kommt Alaba zur Zeit nicht nur im Nationalteam schlecht weg und sorgt dort für Endlosdiskussionen über seine Position im zentralen Mittelfeld oder als Linksverteidiger.

Auch bei den Bayern kann der 25-Jährige derzeit nicht an das Niveau vergangenger Tage anschließen. Bei den Münchnern ist er jedoch nicht der einzige, der seiner Form hinterherhinkt. Laut Hamann fehle generell die Konstanz, um wieder auf den richtigen Weg zu finden.

Die Bayern liegen in der Tabelle zwar noch auf Platz zwei, jedoch bereits fünf Punkte hinter Spitzenreiter Borussia Dortmund. Mittlerweile wartet der deutsche Rekordmeister seit drei Pflichtspielen auf einen Sieg. Nach dem 2:2 gegen Wolfsburg (auch nach 2:0-Führung wie gegen Hertha BSC) und dem 0:3 gegen Paris Saint Germain reichte es auch in Berlin nur zu einem Punkt.



Textquelle: © LAOLA1.at

Bundesliga: FC Bayern vergibt 2:0-Führung gegen Hertha

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare