Timo Werner hat Klausel noch nicht gezogen

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Laut übereinstimmenden deutschen und englischen Medienberichten steht dem Wechsel von Timo Werner von RB Leipzig zum FC Chelsea nichts mehr im Wege.

Fix ist bis jetzt allerdings noch nichts, wie RB-Leipzig-Vorstandschef Oliver Mintzlaff "Sky" bestätigt: "Bislang hat weder Timo Werner bei uns die Klausel gezogen, noch hat irgendein Verein uns einen Transfervertrag geschickt."

In Werners Vertrag befindet sich eine Ausstiegsklausel, die laut dem "Kicker" um 50 Millionen Euro wirksam gemacht werden kann. Werner, aktuell bester Torschütze bei den "Roten Bullen", habe allerdings "schon vor einigen Wochen signalisiert, dass er sich mit einem Transfer beschäftigt", so Mintzlaff.

Der 24-Jährige sei wegen seiner Ausstiegsklausel nun derjenige, der über einen möglichen Wechsel entscheide, sagt Mintzlaff. "Für uns war wichtig, dass wir den Vertrag mit ihm verlängern, weil es für unseren jungen Verein wichtig ist, dass wir keinen Spieler haben, der ablösefrei vom Hof zieht." Mit der Ausstiegsklausel habe der Klub Werner die Möglichkeit gegeben, "den nächsten Schritt machen zu können".

Textquelle: © LAOLA1.at/APA

Christian Ilzer verteidigt FAK-Rotation: "Wie im Radfahren"

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare