Tönnies legt Funktionen bei Schalke zurück

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Aus für Clemens Tönnies nach 19 Jahren als Aufsichtsrats-Vorsitzender des FC Schalke 04. Der 64-jährige Unternehmer tritt mit sofortiger Wirkung zurück und verlässt außerdem das Gremium des Vereins.

Alexander Jobst und Jochen Schneider, jeweils Vorstände der Schalker, streichen die Wichtigkeit des scheidenden Aufsichtsrats-Vorsitzenden für den Verein heraus. "Als Mitglied und Vorsitzender des Aufsichtsrats hat Clemens Tönnies ganz entscheidenden Anteil daran, dass sich der FC Schalke 04 in den vergangenen 26 Jahren als eines der sportlichen und wirtschaftlichen Schwergewichte in der Bundesliga etabliert hat."

Tönnies steht mitterweile seit Monaten in der Kritk. Zu den erbärmlichen Leistungen der "Königsblauen" in der Rückrunde kommen Tönnies' rassistische Aussage bei der vergangenen Mitgliederversammlung und der Corona-Hot-Spot in einem seiner Schlachthöfe.

"Clemens Tönnies stand für uns im Vorstand jederzeit als wertvoller Ratgeber und Ansprechpartner zur Verfügung. Wir wissen, wie schwer ihm diese Entscheidung gefallen ist, daher gebührt ihr unser höchster Respekt", so Jobst und Schneider abschließend.

Wer Tönnies folgt, will der Verein "zu einem späteren Zeitpunkt" bekanntgeben.

Textquelle: © LAOLA1.at

LASK: Vize-Präsident Jürgen Werner dementiert Rekordablösesumme

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare