Ralph Hasenhüttl will "Challenge-Recht"

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Der Videobeweis bleibt weiter Diskussionsthema Nummer eins in der Deutschen Bundesliga.

Nun meldet sich auch Österreichs Erfolgs-Export Ralph Hasenhüttl gegenüber "Sky Sport" zu der Problematik. Der Leipzig-Coach fordet die Einführung des "Challenge-Rechts", wie man es aus dem Eishockey oder Tennis kennt.

Für den Fußball würde dies laut Hasenhüttl bedeuten, dass jeder Trainer einmal pro Halbzeit eine strittige Entscheidung des Schiedsrichters auf ihre Richtigkeit überprüfen lassen darf.

Der DFB stemmte sich in der Vergangenheit stets gegen eine solche Regel-Anpassung, mit der Begründung, dass der Videobeweis nicht zum taktischen Mittel mutieren soll.


Textquelle: © LAOLA1.at

Rangnick-Machtwort: Kein früherer Wechsel von Naby Keita

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare