Gregoritsch scherzt über sein Haarband

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Im männlichen Teil der Familie Gregoritsch scheint es offenbar frisurentechnische Unstimmigkeiten zu geben. Stein des Anstoßes: Das Haarband, mit dem Michael Gregoritsch am vergangenen Wochenende gegen Werder Bremen aufgelaufen ist - und just einen Doppelpack erzielt hat (Hier Nachlesen!).

"Meine Haare sind so lang, dass ich zum ers­ten Mal in mei­nem Leben mit einem Haar­band ge­spielt habe. Hätte ich das Spiel ver­knackt, hätte ich mir was von mei­nem Papa an­hö­ren kön­nen. Er will immer, dass ich eine kurze Kampf­fri­sur trage. Aber so kann ich sagen, das Haar­band bringt was", lacht der Augsburg-Legionär in der "Bild".

Nachsatz: "Ich habe auch vor, meine Haare lang wachsen zu lassen."

Der fünffache ÖFB-Teamspieler hält nach neun Meisterschaftsspielen für seinen Klub schon bei fünf Treffern. "Ich bin jetzt noch fünf Tore von meinem Ziel weg, habe also gerade die Hälfte. Ich habe immer vor der Saison gesagt, zehn Tore wäre so eine magische Marke und jetzt läuft es gut", so der Offensiv-Allrounder.


Textquelle: © LAOLA1.at

Der perfekte Nachmittag des Michael Gregoritsch

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare