Fix! Marco Rose wird Dortmund-Coach

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Der Abschied von Marco Rose aus Mönchengladbach ist beschlossene Sache! Der 44-Jährige wird im Sommer von seiner Ausstiegsklausel Gebrauch machen und neuer Trainer von Borussia Dortmund, das bestätigt sein aktueller Arbeitgeber.

Der BVB muss eine Ablösesumme in der Höhe von fünf Millionen Euro an die "Fohlen" überweisen. Gladbach-Manager Max Eberl sagt: "Sollten die in seinem Vertrag festgelegten Bedingungen fristgerecht erfüllt werden, wird er uns also nach dem Saisonende nicht mehr zur Verfügung stehen. Bis dahin werden wir mit Marco gemeinsam alle Kräfte mobilisieren, um unsere Ziele in der Bundesliga, im DFB-Pokal und in der Champions League zu erreichen."

Offenbar hat auch die Suche nach einem Nachfolger längst begonnen. Der "kicker" nennt Salzburg-Coach Jesse Marsch, Frankfurt-Trainer Adi Hütter und Werders Florian Kohfeldt als aussichtsreiche Kandidaten.

Rose ist im Sommer 2019 als Nachfolger von Dieter Hecking vom FC Red Bull Salzburg an den Niederrhein gekommen, wurde auf Anhieb Vierter und führte die Gladbacher ins Achtelfinale der UEFA Champions League, wo Manchester City wartet.

Gladbach beendet Spekulationen nach Unmut

Sein möglicher Wechsel nach Dortmund war seit Wochen Gesprächsthema in der deutschen Liga.

Die lauter werdende Kritik an seiner zögerlichen Haltung veranlassten ihn und den Klub offenbar, die Spekulationen zu beenden. Sein über Wochen ausgebliebenes Treuebekenntnis zum Verein hatte bei den Mönchengladbacher Fans für wachsenden Unmut gesorgt. Obwohl Sportdirektor Max Eberl die Wahrscheinlichkeit für einen Rose-Verbleib noch am 6. Februar auf "98 Prozent" taxiert hatte, muss er nun auf Trainersuche gehen.

Rose hat in seiner bisherigen Amtszeit in Gladbach überzeugt und das Team bis ins Champions-League-Achtelfinale gegen Manchester City geführt. Die Mannschaft mit den Österreichern Stefan Lainer, Hannes Wolf und Valentino Lazaro hat seinen Spielstil schnell verinnerlicht und einen besseren Fußball als zuletzt unter seinem Vorgänger Dieter Hecking geboten. Nun beendet Rose das Projekt in Mönchengladbach vorzeitig.

Dortmund bestätigte erst nach Gladbachs Meldung "eine entsprechende Zusage" von Rose. Die Ausstiegsklausel liegt dem Vernehmen nach bei fünf Millionen Euro. Näher kommentieren wollte Dortmund den Wechsel unter Verweis auf die aktuelle Saison nicht. "Aus Respekt vor allen beteiligten Parteien wird sich Borussia Dortmund nach dem heutigen Tag erst im Anschluss an die Spielzeit 2020/21 wieder zur sportlichen Zukunft unter der Leitung von Marco Rose äußern", hieß es.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..