Leipzig muss erste Niederlage hinnehmen

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Ausgerechnet bei Schlusslicht Ingolstadt kassiert RB Leipzig am 14. Spieltag mit 0:1 die erste Bundesliga-Niederlage seiner Vereins-Geschichte. Das Tor von Roger (12.) sorgt dafür, dass Ralph Hasenhüttl durch die 0:1-Niederlage bei seinem Ex-Klub die Tabellenspitze an die Bayern verliert.

Die Münchner liegen durch einen 5:0-Heimerfolg (Lewandowski-Doppelpack) über inferiore Wolfsburger nun punktgleich vor dem Sensationsaufsteiger.

Peter Stögers 1. FC Köln und Dortmund trennen sich 1:1.

Dabei schnuppern die "Geißböcke" nach einem Rudnevs-Treffer (28.) bereits an drei Punkten, ehe Reus (90.) nach Ramos-Vorlage doch noch ausgleicht. Kölns Sahin Özcan (90.+4) fliegt noch mit Gelb-Rot vom Platz.

Bewegung im Tabellenkeller

Neben Ingolstadt gelingt auch dem HSV der zweite Saisonsieg. Die Hanseaten siegen gegen Augsburg durch ein Kostic-Tor (68.) mit 1:0. Davor wird mit Holtby (Rot/44.) und Kohr (Gelb-Rot/66.) ein Spieler pro Team des Feldes verwiesen.

Neues Schlusslicht ist der SV Darmstadt, der beim SC Freiburg durch ein spätes Elfmeter-Tor von Peterson (86.) 0:1 unterliegt.

Bittere Rückkehr

Hasenhüttl hatte in Ingolstadt seine bisher beste Zeit als Trainer. 228 Tage nach der Ankündigung seines Abschieds kehrte er mit Leipzig und als ungeschlagener Tabellenführer zurück.

Doch die "Schanzer", die als Tabellenletzter in die Partie gegangen waren, siegten dank eines Treffers von Roger (12.). Bei Leipzig spielten Stefan Ilsanker und Marcel Sabitzer, der in der 52. Minute eine große Chance vergab, durch.

Bayern souverän

Die überraschende erste Saisonniederlage der Sachsen nutzte der FC Bayern dank seines dritten Siegs in Folge und der besseren Tordifferenz zum Sprung auf Platz eins. Arjen Robben (18.), Robert Lewandowski (22., 58.), Thomas Müller (76.) mit seinem ersten Bundesliga-Treffer nach mehr als sieben Monaten und Douglas Costa (86.) sorgten für Feier-Laune in München.

Da Mats Hummerls fehlte und Jerome Boateng offenbar noch nicht ganz fit war, spielte David Alaba in der Innenverteidigung durch.

HSV im Aufwärtstrend

Wolfsburg rutschte dagegen voll in den Abstiegskampf, in dem sowohl Ingolstadt als auch der bisherige Vorletzte Hamburger SV voll punkteten.

Der HSV (mit Michael Gregoritsch bis 67.) holte sich mit einem 1:0 gegen Augsburg (Martin Hinteregger spielte durch) den zweiten Sieg in Serie und verließ nach elf Wochen die direkten Abstiegsplätze.

Dabei mussten die Hamburger ab der 44. Minute und einer Roten Karte gegen Lewis Holtby mit zehn Spielern auskommen.Dominik Kohr schwächte aber auch die Augsburger mit Gelb-Rot (66.).

Neues Schlusslicht ist damit Darmstadt 98 nach einer 0:1-Niederlage in Freiburg.

Textquelle: © LAOLA1.at

Kevin Kampl sorgt mit Disco-Besuch für Aufregung

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare