Perfekte Runde für die Bayern

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Die 20. Bundesliga-Runde läuft für den FC Bayern perfekt: Der Tabellenführer (Alaba 90) gewinnt das Derby beim FC Ingolstadt (Suttner 90, Hinterseer ab 74.) spät 2:0, alle Verfolger verlieren.

Borussia Dortmund unterliegt dem SV Darmstadt mit 1:2, RB Leipzig (Ilsanker, Sabitzer 90) kassiert zuhause eine 0:3-Niederlage gegen den Hamburger SV. Bayer Leverkusen macht seinem angezählten Trainer Roger Schmidt mit einem 3:0-Heimsieg gegen Eintracht Frankfurt ein Geschenk.

Werder Bremen unterliegt Borussia Mönchengladbach 0:1, Zlatko Junuzovic spielt durch.

"Dusel"-Bayern schlagen zu

Die Münchner starten nur langsam ins Bayern-Derby in Ingolstadt. Lewandowski vergibt die erste Top-Chance (20.), als er Goalie Hansen überhebt. Matip klärt aber auf der Linie, ebenso wie Hadergjonaj kurz nach Wiederbeginn nach einem Müller-Abschluss (47.).

Als Lewandowski nur das Lattenkreuz trifft (83.) und alle mit einer Punkteteilung rechnen, schlägt der Rekordmeister eiskalt in der Nachspielzeit zu: Vidal steht nach Müller-Flanke goldrichtig (90.), Robben macht kurz darauf den Sack zu (90+2).

Leipzig geht unter

Zwei Standard-Situationen bringen Leipzig gegen den Hamburger SV auf die Verliererstraße. Papadopoulos (19.) gegen seinen Ex-Klub und Walace mit seinem Premierentreffer (24.) sind nach Ecken per Kopf erfolgreich. Beim Aufsteiger wird Startelf-Debütant und Ex-Salzburger Dayot Upamecano daraufhin früh ausgewechselt.

Hunt macht in der Nachspielzeit (90+3) im Konter den hohen Sieg perfekt. Die Hamburger stehen damit erstmals in dieser Saison auf keinem Abstiegsplatz und rangieren nun auf Platz 15.

Auch Dortmund patzt

Dortmund verschläft den Start in Darmstadt komplett. Ex-Rapidler Boyd trifft nach Stanglpass zur hochverdienten Führung (22.). Die Gäste wachen langsam auf, Reus trifft die Latte (32.), Guerreiro macht es vor der Pause besser (44.).

Als die Tuchel-Elf das Spiel unter Kontrolle zu bekommen scheint, schlagen die Hausherren erneut zu. Colak bestraft die konfuse BVB-Defensive (67.). Torsten Frings feiert damit seinen ersten Sieg als Coach des Schlusslichts.

Darf Roger Schmidt durchatmen?

Mit Frankfurt verliert auch der dritte Bayern-Verfolger. Der Dritte geht in Leverkusen 0:3 unter. Chicharito per Doppelpack (5., 63.) und Volland (78.) halten den stark angezählten Roger Schmidt nach dem Schicksalsspiel wohl zumindest noch vorübergehend weiter im Trainerstuhl. Die ÖFB-Legionäre Julian Baumgartlinger und Ramazan Özcan sitzen wie Heinz Lindner nur auf der Bank, Aleksandar Dragovic steht nach seiner Sehnenverletzung noch nicht im Kader.

Thorgan Hazard beschert Gladbach einen 1:0-Sieg bei Werder Bremen, das offensiv über weite Strecken harmlos bleibt.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare