news

Karim Onisiwo vergisst sein Tor gegen Leipzig

Verdacht auf Gehirnerschütterung wird durch eine Sache untermauert:

Karim Onisiwo vergisst sein Tor gegen Leipzig Foto: © getty

Nicht gut! Karim Onisiwo erzielt beim 3:3 des 1. FSV Mainz 05 gegen RB Leipzig in der 43. Minute das Anschluss-Tor zum 1:2, muss aber in der Pause ausgewechselt werden. Der Verdacht: Gehirnerschütterung.

Untermauert wird diese Annahme durch den Fakt, dass der ÖFB-Legionär seinen Treffer nur wenige Minuten danach in der Halbzeitpause komplett vergessen hatte. "Er hat sich in der Halbzeit nicht mehr an seinen Treffer erinnern können", berichtet Sportvorstand Rouven Schröder nach der Partie.

Schon Mitte der ersten Halbzeit war der 27-Jährige mit Leipzig-Verteidiger Ibrahima Konate zusammengeprallt.

Kommentare