Stefan Lainer und Co. verzichten auf Gehalt

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Nach Dortmund-Boss Hans-Joachim Watzke kündigen nun die Profis von Borussia Mönchengladbach rund um Stefan Lainer als erste Spieler der deutschen Bundesliga einen freiwilligen Verzicht auf Teile des Gehaltes an.

Gleiches gilt für das Trainerteam rund um Marco Rose sowie die Direktoren und Geschäftsführer. "Ich bin sehr stolz auf die Jungs. Sie wollen etwas an Borussia zurückgeben", sagt Sportdirektor Max Eberl.

Der Impuls dazu sei aus der Mannschaft gekommen, erklärt Eberl. "Die Spieler wissen, was los ist. Es ist ihr Job, sie haben sich schon selber informiert und sich Gedanken gemacht. Die Mannschaft hat angeboten, auf Gehalt zu verzichten, wenn sie dem Klub und damit auch den Mitarbeitern helfen kann."

Laut Angaben der "Rheinischen Post" will die Borussia monatlich so mehr als eine Million Euro einsparen.

Textquelle: © LAOLA1.at

Thiem zur Absage der Sandplatz-Saison: "Ist für keinen lustig"

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare