Fahrerflucht! Strafbefehl gegen BVB-Profi

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Borussia Dortmund wird mit Negativ-Nachrichten konfrontiert.

Der portugiesische Verteidiger Raphael Guerreiro ist in einen Autounfall mit Fahrerflucht verwickelt gewesen, ein Strafverfahren vor dem Amtsgericht Dortmund läuft, der Termin ist - wie sein Rechtsanwalt Alfons Becker der "SID" bestätigt - für den 16. August angesetzt.

Laut "Bild" soll eine Mega-Strafe drohen. Die Staatsanwaltschaft soll eine Strafe in der Höhe von 120.000 Euro fordern, zudem drohen Guerreiro neun Monate Fahrverbot.

Der Portugiese soll nach dem Unfall nur den Schaden an seinem Porsche 911 Turbo begutachtet haben und davongedüst sein. Erst zweieinhalb Stunden später soll er dann doch bei der Polizei vorstellig geworden sein.

Trotz Entschuldigung wurde ein Strafbefehl erlassen. Sowohl die Polizei als auch Borussia Dortmund bestätigen den Vorfall, können jedoch keine näheren Auskünfte geben. "Es handelt sich um ein schwebendes Verfahren. Und zu solchen äußern wir uns selbstverständlich grundsätzlich nie", sagt BVB-Pressesprecher Sascha Fligge gegenüber "Sport1".

Allerdings könnte das Verfahren durch eine Geldauflage eingestellt werden, dann würde Guerreiro laut "Bild" der Prozess erspart bleiben.

Textquelle: © LAOLA1.at

Ex-Salzburg-Profi Kevin Kampl steht ohne Führerschein da

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare