BVB-Fans werden in Hoffenheim ausgesperrt

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Borussia Dortmund muss die kommenden zwei Auswärtspartien bei der TSG Hoffenheim ohne eigene Anhängerschaft absolvieren.

Grund dafür sind erneute Schmähungen gegen Hoffenheim-Mäzen Dietmar Hopp, die vom Dortmunder Gastspiel am 20. Dezember 2019 datieren. Mittels Plakaten, Spruchbändern und Gesängen wurde der 79-Jährige mehrfach beleidigt.

Bereits 2018 kam es zu geschmacklosen Protesten von den BVB-Rängen, was mit einer Geldstrafe sowie einer dreijährigen Auswärtssperre auf Bewährung geahndet wurde.

Nun werden die "Schwarz-Gelben" für die neuerlichen Fehltritte der Fans zur Kasse gebeten. Wie das DFB-Sportgericht bekanntgibt, wird die ausgesprochene Bewährungsstrafe von 2018 widerrufen, wodurch Dortmund in den Spielzeiten 2020/21 sowie 2021/22 die Auswärtsreise nach Hoffenheim ohne Fans bestreiten muss. Zudem muss der BVB eine Geldstrafe in Höhe von 50.000 Euro begleichen und die Hoffenheimer für die durch die Zuschauerausschlüsse im Gastbereich bedingten Mindereinnahmen entschädigen.

Textquelle: © LAOLA1.at

Bundesliga: LASK empfängt in neuer Rolle als Gejagten St. Pölten

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare