BVB patzt, HSV gewinnt

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Am 16. Bundesliga-Spieltag muss sich Borussia Dortmund mit einem 1:1 daheim gegen Augsburg begnügen.

Ji bringt die Gäste in der ersten Hälfte in Führung, das Tor wurde durch ein Solo von Martin Hinteregger, der wie Georg Teigl durchspielt, eingeleitet. Dembele trifft kurz nach der Pause zum Ausgleich.

Der HSV (Gregoritsch 90) gewinnt gegen Schalke (Schöpf bis 77.) mit 2:1, Ex-Sturm-Kicker Donis Avdijaj trifft erstmals im deutschen Oberhaus.

Es ist Hamburgs dritter Sieg in den letzten vier Spielen.

Frankfurt fertigt Mainz (Onisiwo bis 45) mit 3:0 ab, Wolfsburg verschärft die Krise von Gladbach per 2:1-Auswärtssieg.

"Maskenmann" Hinteregger mit Solo

Mit einer Schweigeminute in allen Stadien und Trauerflor gedachte die Bundesliga der Opfer des Anschlags von Berlin.

In Dortmund war "Maskenmann" Martin Hinteregger an der Führung der Augsburger direkt beteiligt. Der am Wochenende als Torschütze erfolgreiche Innenverteidiger zog bei einem Antritt mehrere Gegner auf sich, über Umweg kam der Ball zu Ji, der im Nachschuss erfolgreich blieb. Mit Georg Teigl hatte der zweite Österreicher in Augsburgs Start-Elf sogar das 2:0 vor Augen, der Ex-Salzburg-Profi konnte den Ball aber nicht bändigen (36.).

Erst nach der Pause erhöhte Dortmund das Tempo - und wurde durch Dembele umgehend belohnt. Augsburg geriet schwer unter Druck, verteidigte den Punkt aber bis zum Schlusspfiff vehement. Damit verbuchte Dortmund in den vergangenen fünf Spielen nur einen Sieg.

Muss Andre Schubert gehen?

Der HSV mit Michael Gregoritsch als Sturmspitze besserte mit einem hart erkämpften Sieg gegen Schalke seine Bilanz zum Jahresabschluss auf. Die Tore erzielten Nicolai Müller (61.) und Bobby Wood (82.). Die Königsblauen konnten nur noch durch Ex-Sturm-Profi Donis Avdijaj verkürzen (90.). Schalkes Torhüter Ralf Fährmann hielt zuvor einen Elfmeter von Johan Djourou (76.).

Für Andre Schubert könnte es das letzte Spiel als Borussen-Coach gewesen sein. Begleitet von vielen Pfiffen verlor der Vorjahresvierte gegen Wolfsburg nach Gegentoren von Daniel Caligiuri (3.) und Mario Gomez (57.). Schlechter stand die Borussia, die durch Thorgan Hazard zwischenzeitlich ausgleichen konnte (52.), zuletzt vor sechs Jahren da.

Textquelle: © LAOLA1.at

Das hat Red Bull Salzburg mit Stefan Stangl vor

Zum Seitenanfang»

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare