Lucien Favre ein Kandidat bei Borussia Dortmund?

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Nach dem Bekanntwerden des Zwists zwischen Trainer Thomas Tuchel und der Vereinsführung von Borussia Dortmund brodelt es in der Gerüchteküche.

So soll der BVB sogar schon mit potenziellen Nachfolgekandidaten gesprochen haben. Informationen der "Bild" zufolge hat der deutsche Bundesligist Kontakt zu Lucien Favre aufgenommen.

Der frühere Hertha- und Gladbach-Coach steht in Nizza jedoch noch bis 2019 unter Vertrag.

Vorgefühlt haben soll Dortmund auch bei Diego Simeone, der Atletico Madrid angeblich im Sommer verlassen möchte.

Rückkehr von Hannes Wolf?

Genannt werden auch die Namen von Jorge Sampaoli (FC Sevilla), David Wagner (Huddersfield) und Julian Nagelsmann (Hoffenheim).

"Eurosport" bringt wiederum Hannes Wolf als aussichtsreichen Anwärter ins Spiel. Der 36-Jährige steht mit dem VfB Stuttgart vor dem Aufstieg in die deutsche Bundesliga, bis vergangenen September arbeitete er jedoch im Nachwuchs von Borussia Dortmund.

Tuchel-Berater beschwichtigt

Die Gerüchteküche brodelt also bereits bezüglich Nachfolger, dabei steht ein Abschied von Tuchel noch gar nicht fest. Der Vertrag des 43-Jährigen beim BVB läuft noch bis Sommer 2018.

Sein Berater Olaf Meinking ist bei "Sport1" bemüht, Ruhe in die Causa zu bringen: "Für mich ist es wichtig, dass Thomas Tuchel in dieser Sache nicht weiter beschädigt wird. Thomas war und ist in allen seinen Aussagen sehr ehrlich und aufrichtig. Mir ist sehr viel daran gelegen, dass wir den sogenannten 'Dissens' ausräumen."

Das Vorhaben liegt auf der Hand: "Unser Ziel ist es, dass Thomas beim BVB bleibt und dass sich alles wieder beruhigt."


Textquelle: © LAOLA1.at

Sturm: Auch Simon Piesinger und Andreas Gruber vor Abgang

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare