FC Augsburg stürzt Werder Bremen in die Krise

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Der FC Augsburg verschärft die Situation bei Werder Bremen. Die bayrischen Schwaben gewinnen in der zehnten Runde im hohen Norden mit 3:0.

Bei Augsburg stehen Kevin Danso und Michael Gregoritsch in der Startelf, Hinteregger fehlt weiterhin verletzt.

Zlatko Junuzovic beginnt für Werder, Florian Kainz wird zu Beginn der zweiten Hälfte eingewechselt, kassiert vor dem Ende die Gelbe Karte (81.).

Der FCA geht nach 40 Minuten durch ein Kopfballtor von Michael Gregoritsch in Führung. Noch vor der Pause verwandelt Alfred Finnbogason einen Strafstoß zur 2:0-Führung(45+2).

In der zweiten Halbzeit leitet Kainz einen Angriff ein, doch Khedira nimmt ihm den Ball ab. Der FCA leitet einen Konter ein, den wieder Gregoritsch zum Endstand, verwandelt (61.).

Lieblings-Gegner Bremen

Werder Bremen dürfte Gregoritsch besonders liegen. Gegen Bremen erzielte er in fünf Ligaspielen seiner Karriere bereits sechs Treffer.

"Ich weiß nicht, woran es liegt. Aber es macht Spaß und tut gut", erklärte der fünffache Internationale auf Sky. "Ich bin froh, dass ich der Mannschaft geholfen habe."

Bremen war erneut auf verlorenem Posten. Die Werderaner sind nach elf Runden weiter sieglos. Zwei Punkte fehlen dem Vorletzten auf den Relegationsplatz, der Vorsprung auf Schlusslicht Köln beträgt drei Zähler. Trainer Alexander Nouri gerät zusehends in Bedrängnis, auch Kapitän Zlatko Junuzovic kritisierte die schwache Vorstellung.

"Nach so vielen Jahren Abstiegskampf sollte das schon jeder realisieren, in welcher Situation wir stecken", betonte Junuzovic. "Dass uns da keiner rausreißen wird außer wir selbst, spricht auch für sich." Junuzovic spielte im offensiven Mittelfeld durch, Landsmann Florian Kainz wurde zur Pause eingewechselt.


Textquelle: © LAOLA1.at/APA

Franco Foda schiebt das Teamchef-Thema weg

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare