Herzog im Gespräch beim VfL Osnabrück

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Andreas Herzog könnte schon bald seine erste Chance als Vereinstrainer bekommen.

Wie die "DeichStube" erfahren haben soll, setzt sich der VfL Osnabrück mit einer möglichen Verpflichtung des 51-jährigen Wieners auseinander.

Die Niedersachsen, die die abgelaufene Saison der 2. deutschen Bundesliga auf dem 13. Tabellenplatz beendeten, befinden sich nach dem Abgang von Daniel Thioune, der Osnabrück in Richtung Hamburger SV verlassen hat, auf der Suche nach einem neuen Chefrainer.

Osnabrück? Neuland für Herzog

Für den österreichischen Rekord-Teamspieler wäre es die erste Trainerstation bei einem Klub. Bisher begrenzten sich die Trainerstationen von Andreas Herzog ausschließlich auf die Nationalteam-Ebene.

Auf ein Engagement als Co-Trainer der österreichischen Nationalmannschaft (2005 - 2009) folgte die Station als Teamchef der österrichischen U21-Nationalteams (2009 - 2011). Im Anschluss assistierte er Jürgen Klinsmann als Co-Trainer des US-Nationalteams (2012 - 2016), ehe er von 2018 bis 2020 als Nationaltrainer von Israel agierte.

Ende Juni wurde bekannt, dass Herzog eine Vertragsverlängerung in Israel auf eigenen Wunsch wegen der unklaren Lage bezüglich des Coronavirus abgelehnt hatte.

Zuletzt wurde auch immer wieder über ein mögliches Herzog-Engagement bei Werder Bremen spekuliert, die Bremer bekannten sich allerdings bereits zu ihrem aktuellen Cheftrainer Florian Kohfeldt, womit eine Verpflichtung Herzogs definitiv vom Tisch ist.

Textquelle: © LAOLA1.at

Knalleffekt beim LASK! ÖFB-Coach Thalhammer wird neuer Trainer

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare