Kein Bayern-Einsatz mehr? Neuer lässt WM offen

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Eine Woche vor der Kader-Nominierung lässt Manuel Neuer seine Teilnahme an der Fußball-WM in Russland weiterhin offen.

Der deutsche Torhüter sagt bei der Trikot-Präsentation des FC Bayern, dass er "heute noch gar nicht sagen" kann, ob er bei der Verteidigung des Weltmeistertitels mithelfen könne. "Ich fühle mich bei den Sachen, die ich mache, sehr gut. Es hat alles vernünftig reagiert und ich werde step by step weiter versuchen, an mir zu arbeiten", fügt Neuer hinzu.

Ob der 32-Jährige in dieser Saison noch ein Pflichtspiel für den FC Bayern bestreiten wird, ist unklar. Nachdem Trainer Jupp Heynckes gegenüber dem "kicker" erklärte, dass Neuer in dieser Saison nicht mehr für den FC Bayern auflaufen wird, rudern die Münchner zurück.

Heynckes erklärte in einer offiziellen Vereinsmitteilung, dass ein Einsatz im DFB-Pokal-Finale nicht ausgeschlossen sei. Gegen Stuttgart stehe Manuel Neuer nicht im Kader. "Für das Pokalfinale ist die Entscheidung hingegen noch offen", stellte Bayerns Trainer klar.

Einsatz wohl gegen ÖFB-Team

Noch vor zwei Wochen hatte Heynckes mit einem Einsatz von Neuer im letzten Bundesliga-Spiel geplant. Eine Schwellung im operierten linken Fuß hatte den Torhüter in der vergangenen Woche aber zu einer mehrtägigen Trainingspause auf dem Rasen gezwungen. Seit seiner Fuß-Operation im September 2017 hat Neuer kein Spiel mehr bestritten.

Nachdem er bei den Bayern nun nicht mehr zum Einsatz kommen wird, bleiben Neuer vor der WM nur noch zwei Gelegenheiten mit der Nationalmannschaft, um Spielpraxis zu sammeln: Am 2. Juni gastiert Deutschland zum Testpiel gegen das ÖFB-Team in Klagenfurt, am 8. Juni geht es für die Löw-Elf gegen Saudi-Arabien.

Für den Bundestrainer war ein Comeback noch vor der Bekanntgabe des vorläufigen WM-Kaders am 15. Mai ohnehin keine Bedingung für Neuers Berücksichtigung für das Turnier vom 14. Juni bis 15. Juli in Russland. Danach aber sieht Neuer selbst einen Einsatz als entscheidend an. "Ich denke nicht, dass es vorstellbar ist, dass ich ohne Spielpraxis in ein Turnier gehe. Es sind ja noch ein paar Spiele, von daher warten wir es einfach mal ab", sagt der DFB-Kapitän.

Boateng glaubt an Teilnahme

Jerome Boateng geht von seiner Teilnahme an der in fünf Wochen beginnenden Fußball-WM aus. "Gesundheitlich geht's mir besser. Ich glaube nicht, dass die WM in Gefahr ist. Aber ich muss Geduld haben. Ich werde natürlich kein Risiko gehen und zu früh anfangen", sagte der Bayern-Abwehrspieler.

Boateng hatte sich im Halbfinal-Hinspiel der Champions League gegen Real Madrid am Oberschenkel verletzt und musste die Saison beim FC Bayern vorzeitig beenden. "Der Bundestrainer weiß genau, dass es mein Ziel und absolut realistisch ist, dass ich mitfahre", sagte der 29-Jährige mit Blick auf die am 14. Juni beginnende WM.

Textquelle: © LAOLA1.at/APA

Hertha-Verteidiger Weiser wechselt zu Leverkusen

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare