Leverkusen fixiert gegen Celtic EL-Achtelfinale

Leverkusen fixiert gegen Celtic EL-Achtelfinale Foto: © getty
 

Bayer Leverkusen kann am fünften Spieltag der Gruppe G in der Europa League vorzeitig das Ticket für das Achtelfinale lösen.

Die Werkself ist nach einem späten 3:2-Sieg über Celtic Glasgow nicht mehr von Platz eins der Gruppe zu verdrängen.

Robert Andrich köpft Leverkusen bereits nach 16 Minuten nach einer Wirtz-Ecke in Führung, welche allerdings nicht bis zur Pause hält, da Keeper Lukas Hradecky kurz vor der Pause einen Elfmeter verursacht. Josip Juranovic verwertet per Lupfer (40.).

Obwohl Bayer 04 mehr vom Spiel hat und durch Moussa Diaby und Florian Wirtz Aluminium trifft, gelingt Celtic das nächste Tor. Jota dreht die Partie in der 56. Minute auf 2:1 aus schottischer Sicht.

Die Elf von Gerardo Seoane gibt sich damit allerdings nicht zufrieden und dreht das Spiel ihrerseits spät. Zunächst erzielt Andrich mit seinem zweiten Treffer den Ausgleich (82.), ehe Diaby mit einem Volley zum Goldtorschützen avanciert (87).

Leverkusen steht mit 13 Punkten fix im Achtelfinale. Dort steht auch Betis Sevilla nach einem 2:0-Sieg über Peter Stögers Ferencvaros Budadest (Tore: Tello/5., Canales/52.). Die Spanier halten bei zehn Punkten, können die Deutschen aber nicht mehr von Platz eins verdrängen, weil die Werkself das direkte Duell gewonnen hat.

Celtic Glasgow ist mit sechs Punkten bereits sicher aus der Europa League ausgeschieden, nimmt aber an der Zwischenrunde der Europa Conference League teil, da Ferencvaros weiterhin punktelos ist.

Galatasaray und Lazio schon durch

Bereits fix in der K.o.-Phase steht Galatasaray Istanbul, welches am fünften Spieltag der Gruppe E Olympique Marseille mit 4:2 abschießt.

Alexandru Cicâldău (12.), ein Eigentor von Ex-Salzburger Duje Caleta-Car (30.), Sofiane Feghouli (64.) sowie Ryan Babel (83.) besorgen die türkischen Tore. Arkadiusz Milik (69., 85.) sorgt mit einem Doppelpack für die beiden Tore von Marseille.

Im Parallelspiel der Gruppe E bezwingt Lazio Rom Lokomotive Moskau mit 3:0. Matchwinner wird Ciro Immobile mit einem Doppelpack (56., 63.), Pedro macht den Deckel drauf (87.).

Damit verteidigt Galatasaray die Tabellenspitze mit elf Zählern, dahinter folgt Lazio mit acht Punkten. Am letzten Spieltag benötigen die "Biancocelesti" einen Sieg im direkten Duell zuhause gegen Galatasaray, um Gruppensieger zu werden.

Marseille (4 Punkte) und Lok Moskau (2) werden sich am letzten Spieltag in Marseille um den Umstieg in die Europa Conference League duellieren.

Dragovic mit Roter Stern Tabellenführer

In Grupppe F setzt sich indes Roter Stern Belgrad mit Aleksandar Dragovic (spielt durch) mit einem 1:0-Sieg über Ludogorets Razgrad an die Gruppenspitze. Für das entscheidende Tor sorgt Mirko Ivanic (57.).

Im anderen Spiel der Gruppe F bezwingt der FC Midtjylland Sporting Braga last minute mit 3:2. Erik Sviatchenko bringt die Dänen früh in Front (2.), Ricardo Horta gleicht noch vor der Pause aus (43.).

Nach Seitenwechsel besorgt Gustav Isaksen die erneute Führung von Midtjylland (48.), doch Braga kann erneut durch Wenderson Galeno ausgleichen (85.). Das bessere Ende haben dennoch die Dänen für sich, da Evander in der zweiten Minute der Nachspielzeit einen viel umjubelten Elfmeter verwandelt.

Damit ist vor dem letzten Spieltag alles offen: Roter Stern (10 Punkte), Sporting Braga (9) und Midtjylland (8) trennen nur wenige Punkte. Ludogorets ist mit einem Pünktchen bereits ausgeschieden.

Europa League - Spielplan/Tabelle >>>

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..