Baumgartner-Treffer reicht TSG gegen Molde nicht

Baumgartner-Treffer reicht TSG gegen Molde nicht Foto: © getty
 

Die TSG Hoffenheim agiert im Europa-League-Sechzehntelfinal-Hinspiel gegen Rapid-Bezwinger Molde FK - das Spiel wird in Villarreal ausgetragen - sehr souverän, gibt aber eine 3:1-Führung aus der Hand und muss sich mit einem 3:3-Unentschieden begnügen.

Nicht einmal acht Minuten sind gespielt, da besorgt Ex-Salzburg-Stürmer Munas Dabbur nach Zuspiel von Mijat Gacinovic per Kopf das 1:0 (8.). Die Kraichgauer bleiben in der Folge am Drücker und Dabbur darf seinen Doppelpack schnüren - Pavel Kaderabek bringt die Maßflanke an den langen Pfosten, dort läuft der Israeli ein und setzt seinen Kopfball ins lange Eck (28.).

Doch die Norweger geben sich nicht geschlagen und kommen nach einem Eckball durch Martin Ellingsen (41.) wieder heran. Mit dem Pausenpfiff stellt ÖFB-Legionär Christoph Baumgartner den alten Vorsprung wieder her, er setzt seinen Flachschuss ins rechte Eck (45.+3).

Im zweiten Spielabschnitt verpasst die TSG gleich doppelt die Vorentscheidung - erst wird der Hattrick von Dabbur aufgrund einer Abseitsstellung aberkannt (55.), nur sieben Minuten später vergibt der Stürmer die erneute Chance auf dern Dreierpack, als er mit einem Foulelfmeter, den Sargis Adamyan herausholt, an Molde-Keeper Andreas Linde scheitert (62.).

So kommt es, wie es kommen muss: Eirik Ulland-Andersen (71.) erzielt den Anschlusstreffer den Norweger, nur vier Minuten später stellt David Datro Fofana den Ausgleich her (75.) - 3:3!

Rangers setzen sich in intensivem Torfestival durch

LASK-Bezwinger Royal Antwerpen muss sich im Hinspiel nach zweimaliger Führung gegen die Glasgow Rangers mit 3:4 geschlagen geben.

Dabei erwischen die Schotten den besseren Start ins Spiel und gehen durch Joe Aribo (38.) in Führung, doch Felipe Avenatti (45.) und Lior Refaelov per selbst herausgeholtem Foulelfmeter (45.+8) drehen das Spiel zugunsten der Belgier.

Die Rangers schlagen allerdings in Person von Borna Barisic, der ebenfalls einen Foulelfmeter verwandelt (58.), zurück. Letztlich setzt sich aber doch Antwerpen durch, denn Martin Hongla erzielt wenig später mit seinem Abschluss aus rund 20 Metern das 3:2 (66.).

Doch es geht rasant weiter: Ryan Kent (83.) erzielt den erneuten Ausgleich für die Schotten und Barisic verwandelt einen Handselfmeter (90.) zum vielumjubelten Siegtreffer der Rangers.

Ajax dreht das Spiel in Lille

Ajax Amsterdam verschafft sich mit einem 2:1-Auswärtssieg bei OSC Lille eine gute Ausgangsposition für das Rückspiel.

Es dauert bis zur 72. Minute, da gehen die Hausherren aus dem Nichts in Führung: Nach einem schlimmen Fehlpass von Nicolas Tagliafico sprintet Timothy Weah alleine aufs Tor zu und überwindet Ajax-Torhüter Maarten Stekelenburg zum Führungstreffer der Franzosen (72.).

Die Niederländer drehen das Spiel aber in den Schlussminuten - erst trifft Dusan Tadic (87.) per Foulelfmeter zum Ausgleich, nur zwei Minuten später stellt Brian Brobbey den 2:1-Endstand her.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..