Noten! Einzelkritik zu Feyenoord gegen WAC

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Der WAC hat es schon wieder getan!

Erneut schlagen die Lavanttaler als klarer Underdog einen großen europäischen Namen: Bei Feyenoord Rotterdam siegen die Kärntner am zweiten Spieltag der Europa League mit 4:1 (Spielbericht >>>).

LAOLA1 analysiert die Leistung aller WAC-Akteure und verteilt Noten (1=Sehr Gut, 2=Gut, 3=Befriedigend, 4=Genügend, 5=Nicht Genügend).

Einverstanden oder nicht? Dann benotet den WAC in den Kommentaren selbst. Das sind die Noten für die WAC-Kicker bei Feynoord:

Alexander Kofler - 90 Minuten - Note: 2

Zu großen Taten war der Goalie-Routinier nicht verdammt, zu ungefährlich waren die Holländer über die längste Zeit. Beim einzigen Gegentor war er chancenlos, ansonsten wieder ein äußerst souveräner Auftritt von Kofler.

Michael Novak - 90 Minuten, Gelb - Note: 1

In Minute 18 konnte der Rechtsverteidiger den Anschlusstreffer von Feyenoord auf der Linie verhindern, ansonsten lieferte der Rechtsverteidiger vor allem defensiv eine Top-Partie.

Dominik Baumgartner - 90 Minuten - Note: 1

Der Doppeltorschütze vom Wochenende gegen Rapid hielt diesmal seine Abwehr super zusammen, die Feyenoord-Offensive wirkte gegen den WAC bis auf eine kurze Drangphase nach der Pause äußerst zahnlos.

Luka Lochosvili - 90 Minuten - Note: 2

Eine nicht ganz so souveräne Vorstellung des Georgiers wie noch gegen ZSKA, immer wieder schlichen sich technische Unsauberkeiten ein. Dennoch war der Abwehrriese wie immer ein Fels in der Brandung und half mit, dass der WAC kaum Chancen zulassen musste.

Jonathan Scherzer - 90 Minuten - Note: 2

Er hatte mit Berghuis den vermeintlich gefährlichsten Holländer auf seiner Seite zu verteidigen und machte dies über weite Strecken gut, einzig beim Gegentor durch eben diesen Berghuis verlor er den Linksfuß aus den Augen. Auch offensiv wieder eine gute Leistung von Scherzer.

Matthäus Taferner - bis zur 60. Minute, Gelb - Note: 2

Die Situation vor dem 2:0 für den WAC leitete der 19-Jährige mit einer super Balleroberung ein, erneut war der Dauerläufer wieder überall am Platz zu finden. Mit dem Ball blieb der Lockenkopf aber etwas ideenlos, als taktische Maßnahme wurder er in Minute 60 runtergenommen.

Mario Leitgeb - 90 Minuten - Note: 1

Als Sechser organisierte Leitgeb die WAC-Defensive extraklasse, immer wieder stopfte er die nötigen Lücken.

Christopher Wernitznig - bis zur 81. Minute, 2 Assists - Note: 1

Bombenleistung von "Wuschi", der die ersten beiden, etwas soften Elfmeter mit tollen Läufen in die Tiefe herausholte. Auch sonst omnipräsent und auch im Spiel gegen den Ball diszipliniert.

Michael Liendl - 90 Minuten, 3 Tore - Note: 1

Der "Mister Europacup" wird immer besser und besser - und das im Alter von 35 Jahren. Die beiden Elfmeter brachte er äußerst souverän unter und auch aus dem Spiel gab er sich alleine vor dem Tor keine Blöße. Bei jeder Offensiv-Aktion des WAC hatte er zudem seine Beine im Spiel, Liendl ist und bleibt für den WAC unverzichtbar.

Cheickhou Dieng - bis zur 81. Minute, 1 Assist - Note: 2

Wie schon gegen ZSKA lieferte der Senegalese eine äußerst bemühte, aber nicht immer ganz glückliche Performance ab. Die Abstimmung mit seinem Kollegen stimmte nicht immer, dennoch brachte Dieng mit seinem Tempo die Rotterdamer Abwehr des Öfteren in Bedrängnis. Den Assist zum 3:1 von Liendl darf Dieng zudem verbuchen.

Dejan Joveljic - bis zur 67. Minute, 1 Tor, 1 Assist - Note: 2

Auch dem Serben gelang nicht alles, was er versuchte, dennoch lieferte die Frankfurt-Leihgabe ein starkes Spiel ab. In Minute 66 belohnte sich Joveljic für eine bemühte Leistung, als er einen Elfmeter rausholte und ihn selber zum 4:1-Endstand verwandelte.

Kai Stratznig - ab der 60. Minute - Note: 1

Der junge Sechser wurde nach einer guten Stunden eigentlich ins Spiel gebracht, um etwas Stabilität in die zu diesem Zeitpunkt schwimmende WAC-Defensive zu bringen. Stattdessen stürmte der 18-Jährige in seiner allerersten Europacup-Aktion nach vorne und leitete mit etwas Glück das 3:1 durch Liendl ein.

Nemanja Rnic - ab der 67. Minute - Note: 2

Der routinierte Serbe kam unmittelbar nach dem 4:1 in die Partie, um für defensive Stabilität zu sorgen, was ihm auch gelang. Der WAC ließ in der Schlussphase kaum mehr etwas zu.

Eliel Peretz - ab der 81. Minute - Note: zu kurz eingesetzt

Dario Vizinger - ab der 81. Minute, Gelb - Note: zu kurz eingesetzt

Weitere Videos

Textquelle: © LAOLA1.at

Europa League: WAC gewinnt auch in Rotterdam sensationell

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare