EL-Quali: Gegner von Rapid, LASK, Admira und Sturm

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Die ÖFB-Vertreter kennen ihre fixen bzw. möglichen Gegner in der 3. Runde der Europa-League-Qualifikation.

Rapid bekommt es mit dem Sieger aus Balzan FC (Malta) gegen Slovan Bratislava (Slowakei) zu tun - das Hinspiel steigt auswärts.

Ein Hammerlos dürfte den LASK bei einem Weiterkommen gegen Lilleström erwarten. Dann geht es wohl gegen Besiktas Istanbul (Türkei), das jedoch zuerst Außenseiter B36 Torshavn (Färöer) eliminieren muss.

Die Admira trifft bei einem Aufstieg gegen ZSKA Sofia auf den Sieger aus St. Jarnan (Island) gegen FC Kopenhagen (Dänemark).

Sollte Sturm in der CL-Quali an Ajax scheitern, treffen die Grazer auf den Sieger des Duells FC Dundalk (Irland) gegen AEK Larnaca (Zypern).

Spieltermine sind der 9. und 16. August. Um in die Gruppenphase der UEFA Europa League zu kommen, müsste man danach noch eine weitere Runde (Playoff) überstehen.

Keine weite Reise nach Bratislava

Rapid Wien startet am 9. August mit einem Auswärtsspiel entweder gegen Slovan Bratislava oder gegen Balzan FC aus Malta in die Europacup-Saison. Gewissheit darüber, gegen welchen der beiden Vizemeister es geht, haben die Hütteldorfer erst am 2. August nach dem Zweitrunden-Rückspiel in der Slowakei.

"Mit Balzan könnten wir einen Verein aus Malta bekommen, der uns noch nicht so bekannt ist, Slovan Bratislava ist uns natürlich ein Begriff und hätte den Vorteil, nicht allzu weit zu reisen", lautete der erste Kommentar von Rapid-Trainer Goran Djuricin unmittelbar nach der Auslosung. "Wir werden beiden Teams natürlich mit dem notwendigen Respekt begegnen und warten jetzt einmal ab, wer schlussendlich unser Gegner wird."

Slovan Bratislava schaltete in der Auftaktrunde den moldauischen Vertreter Milsami Orhei mit dem Gesamtscore von 9:2 (4:2 auswärts, 5:0 heim) aus. Balzan setzte sich gegen Kesla aus Aserbaidschan mit 5:3 (4:1 heim, 1:2 auswärts) durch.

2007 im UI-Cup gegen Slovan

Gegen Slovan spielte Rapid zuletzt 2007 in der zweiten Runde des UI-Cups und stieg damals nach einem 3:1-Heimsieg trotz einer 0:1-Niederlage im Retourmatch in Bratislava auf.

Da Österreichs Rekordmeister bereits zum Trainingsauftakt am 20. Juni den Einzug in die Europa-League-Gruppenphase als erstes großes Ziel ausgegeben hat, soll die erste Hürde auf den Weg dorthin souverän gemeistert werden.

Die Grün-Weißen haben auch den Vorteil, dass das über den Aufstieg entscheidende Spiel am 16. August im heimischen Allianz Stadion steigt.

Zehn Spanier bei Larnaca

Von Sturms potenziellen Gegner setzte sich Dundalk in der ersten Runde gegen Levadia Tallinn (Estland) mit dem Gesamtscore von 3:1 durch.

Der härtere Gegner ist vermutlich aber Larnaca, das in den vergangenen beiden Jahren jeweils bis ins Europa-League-Play-off kam.

Im Vorjahr scheiterten die Zyprer an Viktoria Pilsen (Gesamt 1:3), 2016/17 war nach einem 0:4 gegen Slovan Liberec Endstation. Im Kader der seit Juni vom früheren spanischen Teamspieler Andoni Iraola betreuten Mannschaft stehen an die 15 Legionäre - darunter gleich zehn Spanier.


Textquelle: © LAOLA1.at/APA

Champions League Auslosung LIVE: Wen kriegt Salzburg?

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare